Das Schotten etwas seltsame Typen sind, kristallisiert sich auch bei der Band „Glasvegas“ heraus, nicht nur dieser Name auch Ihr auftreten ist irgendwie schräg. Auf der Bühne leicht angenervt britisch, bis auf die schwedische Schlagzeugerin, aber privat dann sehr umgänglich und lustig. Soundtechnisch stehen sie mit einem Fuss beim Shoegazer und mit dem anderen im Stadion. Große Hymnen für verregnete Tage oder so?
Seltsames ist auch beim Poster passiert, das Konzert fand ja am 27.01.2014 statt, aber irgendwie steht da 2013 und keiner hat’s gemerkt. Weder Management, noch Band, noch der duselige Illustrator und Drucker. Egal, schick fanden es alle und etwas leuchten tut’s auch. 4 Farben und 50er Auflage, aus dem Hause Zum Heimathafen und hier zu beziehen: http://zumheimathafen.de/zh/glasvegas-gigposter/

glasvegas02 glasvegas01

Der einzige Haken an den beiden gemeinsamen Konzerten zwei meiner absoluten “all time favourite”  Bands SUPERCHUNK und GIRLS AGAINST BOYS war, dass die Shows nicht für München oder sonstwo in Deutschland, sondern für Großbrittanien angekündigt waren…

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, eine derartige Bildungsreise vor sich Selbst und der eigenen Familie zu rechtfertigen, ploppte die Idee eines Gigposters auf. Und als wäre es die einfachste Sache der Welt, hatte ich innerhalb eines Tages grünes Licht von SUPERCHUNK-Frontmann Mac McCaughan persönlich. Damit waren sowohl die Reise als auch ein Lieblingsband-Poster besiegelt. Das Leben kann bisweilen so einfach sein.

SEÑOR-BURNS_chunkDET

Die auf den Konzerten verfügbaren 40 Poster waren dann Ratz-Fatz ausverkauft und auch zuhause angekommen findet die kleine Raupe reisenden Absatz, so dass zur Ankündigung hier tatsächlich nur noch eine Handvoll davon verfügbar ist.

Die 75 Exemplare umfassende Auflage, mit vier Farben von Hand gedruckt, auf 300g starkem Vanillefarbenem Karton – zu finden wie immer hier im BigCartel-Shop bzw. hier in der RED CAN Boutique.

Im Hause Götzilla scheint die Altersmilde einzukehren. Oder wie ist es sonst zu erklären, das Götz ein Poster ganz ohne Schädel, Blut und Monster fabriziert? Hahaha.

Peacocks, die Schweizer Punk-, Rock- und Psychobilly-Band, spielen jedenfalls am 08. Februar 2014 im Cafe Central in Weinheim zum Tanz auf. Aus diesem Anlass gibt es ein auf 30 Exemplare limitiertes Siebdruckposter (3 Farben auf 220 gr. Papier), das folgendermaßen aussieht:

peacocks-goetzilla2

peacocks-goetzilla1
20131122_PULS_Festival_

Morgen findet zum 10. Mal das PULS Festival des Bayerischen Rundfunks im Münchener Funkhaus statt. Posterkrauts werden dort zum letzten Mal in 2013 mit einer kleinen Ausstellung vertreten sein und haben auch einige Siebdrucke für das Festival im Gepäck. Señor Burns für ST. LUCIA, Zum Heimathafen für CONSOLE, Mitchum d.a. & Fritte für WHO MADE WHO und Grace Helly für TORPUS & THE ART DIRECTORS. Wir freuen uns!

 

Alle Jahre wieder – auf geht’s zur See! Der Rolling Stone Weekender 2013 ist angerichtet.
Der diesjährige – auf 100 Stück – limitierte Siebdruck knallt in Neon-Orange und Gold:

RSW_2013

Zusammen mit Bernd SeñorBurns Hofmann, Lars P. Krause, Zum Heimathafen & Grace Helly geben sich Posterkrauts die Ehre und sind wieder mit Postern von Lieblingsbands vor Ort. Feat. special Guests: Joris Diks (aus Holland) und Nagel (mit Linolrauchern).
Also: Alle Einsiedler raus aus den Löchern, bis später!

Nachdem die von mir sehr geschätzten RIVAL SCHOOLS für ein paar Deutschland-Konzerte von Jimmy Eat World als Vorgruppe angekündigt waren, habe ich das zum Anlass genommen endlich ein Gigposter für sie zu gestalten. Das Ergebnis sind zwei große Typoblöcke die von einem sternartigen Gebilde überragt werden.

Sind am Ende sechs Farben geworden, in einer Auflage von 60 Exemplaren und auf altweißem 300g-Karton handgedruckt. Ein paar wenige davon ab sofort hier im store!

SEÑOR-BURNS_RS-det300

RIVAL SCHOOLS ist eines von vielen Projekten um den New Yorker Musiker Walter Schreifels, der ursprünglich der örtlichen Hardcore-Szene entstammt. Seit Ende der achtziger Jahre war und ist er Mitglied bzw. Frontmann bei den Bands Youth of Today, Gorilla Biscuits, Quicksand, Walking Concert und eben Rival Schools, sowie außerdem als Solokünstler aktiv.

Die Entdeckung von Quicksand fiel anfang der Neunziger in meine musikalische Sozialisation. Seitdem ist aus der klassischen Künstler/Fan-Beziehung eine Freundschaft unter Künstlerkollegen geworden. Bereits 2007 gab es ein Walter Schreifels-Poster zu einem von unserer kleinen Veranstaltungsgruppe organisiertes Konzert in der Münchner Glockenbachwerkstatt, sowie das Tourposter zur Reunion von Gorilla Biscuits 2007 durch Europa. Ein Song von Walter Schreifels, „Goin‘ camping“ ist außerdem exklusiv auf der Compilation „Camping Academy“ bei RED CAN RECORDS, meinem Labelprojekt erschienen.

The Independent„, eine der großen britischen Tageszeitungen, berichtet in der heutigen Ausgabe über Gigposters. Unter der Überschrift „Ultimate pop art – Why gig posters are a sound investment“ geht es um das Revival des limitierten Konzertposters und dessen Bedeutung für Künstler, Musiker, Galeristen, Fans und Sammler. Lesenswert.

©The Independent

 

Die Posterkrauts freuen sich auf einen neuen Mitstreiter in ihren Reihen.
Götzilla, ein alter Bekannter, der auch schon auf dem Flatstock in Hamburg ausstellte, ist ab sofort unser Mann in Mannheim.
Keine Ahnung ob er die Maske auch tagsüber trägt aber solange er so coole Poster wie beispielsweise für Deichkind fabriziert, soll uns das auch egal sein.
Willkommen an Bord.

goetzilla

 

Deichkind

Nun endlich, vier Wochen später als geplant und zwei Wochen nachdem vom Oktoberfest wieder nur noch eine Baustelle auf der Theresienwiese geblieben ist, finde ich Zeit meinen MÜNCHEN Kunstdruck in aller Ruhe und angemessenen Ausführlichkeit vorzustellen:

münchen_DETs4

Schon lange stand die Idee auf meiner “to-do” Liste, eine Reihe mit Stadtmotiven zu gestalten. Skizzen, Entwürfe und Bildsammlungen gibt es schon zuhauf und den Sommer über haben sich die ersten Motive konkretisiert. Was heißt: da kommt noch mehr im Lauf der Zeit! Den Anfang allerdings macht natürlich die mir naheliegendste “Metropole”, meine Heimatstadt München, Minga, Monaco. Mir lag nun einerseits daran, sehr wohl bekannte und München-typische Bildelemente ein- und umzusetzen. Zum anderen habe ich versucht, auch die ein oder andere “nerdige” Referenz zu setzen und kein reines und mit Klischees überladenes Touristensouvenir abzuliefern. Hier ein paar Details:

münchen_DETs1  münchen_DETs2  münchen_DETs3

Der fertige, manuell und mit sechs Farben ausgeführte Siebdruck im Format 60x45cm ist somit der Anfang einer hoffentlich schon bald wachsenden Reihe. Die potenziellen Kandidaten für die kommenden Stadtmotive warten schon ungeduldig in der Schublade… Das MÜNCHEN Plakat derweil kann direkt hier im bigcartel-store geordert werden.

SEÑOR-BURNS_münchen