Um die Wartezeit auf das zweijährlich stattfindende Illustrade Festival für Illustration zu verkürzen, finden seit einigen Monaten wechselnde, thematisch passende Ausstellungen im Cafe „EinLaden 72“ (Wismarschen Straße 72) statt.

Der Einfachheit halber zitieren wir aus dem Veranstaltungstext des Illustrade Teams:

„Auf zur nächsten Runde! Nach den letzten drei hochkarätigen Künstler/innen, stellen wir im September einen neuen, besonderen Leckerbissen aus. Diese Mal dreht sich alles um handgefertigte, siebgedruckte, sogenannte Gigposter, also Plakate, die nur für bestimmte Konzerte angefertigt werden. In voller Pracht konnte eine große Auswahl bereits im letzten Jahr zur Illustrade in der Kunsthalle bestaunt werden. Nun geben sich Torsten Jahnke und Jochen Mönig alias Spiegelsaal die Ehre und präsentieren eine Auswahl ihrer Werke…. . … Am Mittwoch, den 12.September um 19.00 Uhr wird die Ausstellung im EinLaden 72 in der Wismarschen Straße eröffnet. Freut euch wie gehabt auf großartige Kunst, büschen Musik und leckere Getränke. Torsten Jahnke selbst wird anwesend sein.“

So sieht’s aus. Also gleich notieren und am 12. September im „EinLaden 72“ vorbeischauen.


Fast genau ein Jahr nachdem Señor Burns gemeinsam mit THE NOTWIST sein 200. Gigposter feiern durfte, steht die Kapelle wieder Pate: für Plakat #214…

Mit dem Motiv habe ich schon länger jongliert, aber irgendwie hats nie so richtig gefunkt. Aber jetzt. Und weil Schorndorf, unglaublich nah liegt an Stuttgart, einer der „motor-cities“ hierzulande, hat sich das mit dem „on the road“ eben auch ganz gut verbinden lassen…

Das Schmuckstück für den 01.August 2018 im Club Manufaktur wurde in einer Verkaufsauflage von 60 Exemplaren und mit 4 Sieben auf 300g semi-matt weißem Karton im Format 40x60cm gedruckt.

  

Etwas erstaunt war ich dann schon, als ich am Konzertabend gegen 23 Uhr die Nachricht bekommen habe, dass die Poster ausverkauft sind. Wow! Danke Schorndorf!

Zum Glück gibt’s aber noch ein paar (wenige) Exemplare hier in seinem online-shop. Außerdem wird Señor Burns die AP-Auflage (artist proofs) für die anstehenden Postershows FLATSTOCK Reeperbahnfestival in Hamburg, COLORED GIGS in Dresden und die beiden ROLLING STONE WEEKENDER / bzw. -PARK Veranstaltungen zurückhalten!

Hot Summer Deal von Burns – so einfach wie 1+2=3!

Und weil mir die viele Hitze das Hirn weichmacht und die Urlaubszeit ja ohnehin bestens geeignet ist um auf komische Ideen zu kommen, kann man Anderen doch auch eine Freude machen – und sei es mit zwei Gigpostern, nach denen man eigentlich nicht gefragt hat…

Der DEAL ist ganz simpel: auf der Seite und in meinem online-shop unter senorburns.net aus dem Sortiment ein Gigposter aussuchen, den Artikel SUMMER DEAL! TAKE 1 – GET 3 in den Warenkorb legen, im Kommentarfeld am Ende der Bestellung dein Wunschposter eintragen und ich packe zwei weitere Gigposter dazu und schicke das Paket raus!

Eine Kleinigkeit bitte ich zu beachten: der DEAL bezieht sich ausschließlich auf Gigposter, nicht auf Art Prints!

Doppelte Freude im Mai bei Señor Burns mit zwei brandneuen Gigpostern:

SUPERCHUNK
UK/Euro Tour 2018
Señor Burns gig poster #211 / 4 screens / printed on soft vanilla cream rough 300g / 40 x 60 cm (approx. 15.7″ x 23.6″) / Official edition of 150, signed & numbered / AVAILABLE HERE!

„For me cats were always related to the band, not just with several cover artwork, -titles and songs. At least „never too young to smoke“ and Laura Ballance‘ liner notes on this were the greatest inspiration (plus the famous painting by Théophile-Alexandre Steinlen). And since Laura unfortunately cannot attend the tour, she’s joining though, represented by the smoking cat…“

  

 

THE SEA AND CAKE
Primavera Sound Festival, Sala Apolo, May 29th, 2018
Señor Burns gig poster #212 / 6 screens / printed on Rough semi-coated warmwhite 300g / 40 x 60 cm (approx. 15.7″ x 23.6″) / Official edition of 74, signed & numbered / AVAILABLE HERE!

„The bands‘ name fits perfectly for their sound.
That’s what I always think and what is even more funny, since it was a miss-understanding of a song-title called „The C in Cake“ that was inspiration for giving the name to the band. Now (after in 2013, already sold-out) for the 2nd time I was able to do a poster for these Chicago guys and again it was a big pleasure to do and to meet them.“

(f.l.t.r.: Sam Prekop, Burns, Doug McCombs, Archer Prewitt, John McEntire):

 

Verlängert bis zum 20. April.

 

Zeitlich ziemlich genau zwischen zwei Flatstock Hamburg Poster Conventions angesiedelt: POSTER DOUBLE HAPPINESS, eine neue Gigpostershow des American Poster Institutes, im und für das Amerikazentrum in Hamburg.

Jedes Jahr im September bietet sich während des Reeperbahn Festivals auf dem Spielbudenplatz das gewohnte Bild: Die Flatstock Poster Convention, das jährliche Stelldichein einer internationalen Schar von Posterkünstlern, baut ihre Zelte auf. Siebdruckposter in verschiedensten Stilen, Formaten und Farben für unterschiedlichste Bands/MusikerInnen/Musikrich-
tungen werden von ihren GestalterInnen zum Kauf angeboten. Die Spannbreite reicht hier von Postern für scheue obskure
Indie Bands über Country-Music-Ikonen zu internationalen Stadionrockern.
Auf Wunsch des Amerikazentrums Hamburg zeigen die Flatstockorganisatoren nun Anfang März POSTER DOUBLE HAPPINESS, als kleinere Satellitenshow und zur Wartezeitüberbrückung.

Gigposter
Der wesentliche Unterschied zum U-Bahn- oder Bauzaunposter ist, dass beim Gigposter nicht das übliche Bandporträt oder Plattencover mit Einheitslogo reproduziert wird, sondern die eigene künstlerische Idee fernab von Marketingstrategien zählt. Gestaltet von und für Menschen, denen Musik über ihren reinen Gebrauchswert hinaus wichtig ist. Das Gigposter geht über den reinen Merchandise-Artikel hinaus, es bewegt sich Richtung Fine Arts, verkörpert dabei den jeweiligen Zeitgeist und ist ein Hort zahlreicher Ideen, Anspielungen oder Witze zur dargestellten Musik in Form von durchdachten Illustrationen. Die Wurzeln der gegenwärtigen Gigposter Renaissance liegen in den 1980ern. Punk, DIY, Pop-Art und damalige aktuelle grafische Strömungen waren der Bezugs-rahmen für Artists wie z. B. Art Chantry und Frank Kozik, deren Pionierarbeit zuerst in den USA und mittlerweile weltweit eine ungeheure Posterart-Welle in Gang setzte. Mit ein Grund dafür ist sicher die fehlende Greifbarkeit von Musik und die – infolge der Digitalisierung – auf Daumennagelgröße geschrumpften Cover-Artworks. Das Konzert als Erlebnis für den Musikkonsumenten und als Einnahmequelle für die Musiker hat an Bedeutung gewonnen und damit auch der Bedarf an Souvenirs dieser Konzerte, haptische Erinnerungsstücke, die sich nicht downloaden lassen.

POSTER DOUBLE HAPPINESS
Als Entsprechung zur Arbeit des Amerikazentrums Hamburg, welches sich um interkulturellen Austausch – durch Panels, Lesungen, die Vermittlung von Studienaufenthalten und Sprachkurse — kümmert, zeigt POSTER DOUBLE HAPPINESS nun beispielhaft ebenso das Ergebnis eines interkulturellen Austausches. Die beeindruckende Entwicklung der hiesigen Gigposterszene – gerade in den letzten Jahren – wäre in der Form nicht möglich gewesen ohne Austausch auf vielerlei Ebenen mit der US-amerikanischen Szene. Im Besonderen seien hierbei die bisher zwölf Hamburger Flatstocks erwähnt und die daraus entstandenen Inspirationen und Ideen, den Wissenstransfer, die Freundschaften und Kollaborationen. Die Ausstellung zeigt, das sich das Qualitätslevel von dies- und jenseits des Teiches mittlerweile angepasst hat, ohne dass dabei ein Art Gigpostereinheitslook entstand, was die gezeigte stilistische Bandbreite eindrucksvoll beweist. Das Set-Up ist dabei denkbar einfach: Zu je einer/m Band/MusikerIn gibt es jeweils ein Poster eines US-amerikanischen und eines deutschsprachigen Artist zu sehen. Ohne weitere Information. Dann heisst es rauszufinden, wer wer ist bzw. woher. Was in finaler Konsequenz vor allen Dingen eines zeigt, nämlich dass Nationalismen hier völlig fehl am Platz sind: They are all slave to the rhythm, they are all lost in music. Es werden Arbeiten einiger Posterartist zu sehen sein, die selten oder noch nie in Hamburg zu sehen waren. Im Gensatz zur Flatstock Convention ist POSTER DOUBLE HAPPINESS keine Verkaufsausstellung. Aber sie ist überdacht!

Team Hey there:
Ames Bros / Casey Burns / Guy Burwell / Paloma Chavez / Coop /Decoder Ring Design Concern / Delicious Design League / Ryan Duggan / Emek / John Howard / Idiot or Genius / Jeff Kleinsmith (Patent
Pending) / Landland / Jesse LeDoux (Patent Pending) / Lil Tuffy / Little Friends of Printmaking / Dan MacAdam (Crosshair )/ Jim Mazza / Jay Ryan(Birdmachine) / Justin Santora / Sonnenzimmer / Spike Press /Dan Stiles / Diana Sudyka / Andy Vastagh (Boss Construct)

Team Hey here:
Antighost / Bongôut / Grace Helly / Michael Hacker / Ronny Hunger (Comet Substance) / Lars P. Krause (Douze) / Simon Marchner / Mitchum D. A. / Posterkrauts /Rainbow / Señor Burns /Spiegelsaal / Damien Tran / Carlo Vivary / Zeloot / Zum Heimathafen


THE AMERICAN POSTER INSTITUTE PRESENTS
POSTER DOUBLE HAPPINESS – GIG POSTER SHOW
Eröffnung: Freitag, 02.03.2018, 18 Uhr, AmerikaZentrum, Am Sandtorkai 48 (Eingang auf der Rückseite), 20457 Hamburg
Ausstellung: 03.03.– 20.04.2018
Weitere Infos: Torsten Jahnke, (0 40) 28 05 37 27, torsten@americanposterinstitute.com
Laura Langford, 0151-5826 7512, langford@amerikazentrum.de

©Abbildungen: Carlo Vivary, Paloma Chavez, Idiot or Genius?, Spiegelsaal

Die neuesten drei Poster von Michael Hacker für blink-182Dÿse und Fu Manchu sind ab sofort in seinem Webshop erhältlich.

Blink-182 @ Musink Fest, Costa Mesa, California. Siebenfarbiger Siebdruck, ca. 46x61cm, auf 50 Stück limitierte AP Edition (+ 20 Rainbow Foil Variants)

Dÿse @ Waschhaus, Potsdam. Zweifarbiger Siebdruck, 35x50cm, limitiert auf 75 Stück

Fu Manchu @ Arena, Wien. Vierfarbiger Siebdruck, 35x50cm, limitiert auf 112 Stück (+ 19 grüne Variants)

Das wurde aber Zeit! Endlich ist auch Señor Burns mit zwei neuen Plakaten am Start.

CALEXICO aus Tucson, Arizona waren den ganzen März über kreuz und quer durch Europa unterwegs. Im Gepäck (u.a.): 250! prall und frühlingsfarbenfroh bedruckte Siebdruckplakate von yours truly!

Was zunächst für eine Show angefragt wurde, mutierte am Ende zum Tourplakat mit 17 Terminen. Eine flirrende Wüstenszenerie mit Kaktus, Hügellandschaft und einem Skelett wie man es vom „Dia de Muertos“ (Tag der Toten in Mexico) kennt, ist zu sehen. Das „A“ auf der Bergspitze war schließlich die einzige Ergänzung von Seiten der Band: ein Wahrzeichen, das es in dieser Art tatsächlich gibt – als Markierung für deren Bundesstaat Arizona – googelt das gerne mal nach ;-)

4 Farben im Format 40x60cm, die AP-Edition auf 300g semi-coated warmwhite Karton, signiert & nummeriert. Ein paar Exemplare aus der Artist-proof Edition (AP) mit 25 Exemplaren sind exklusiv hier im shop erhältlich!

 

Außerdem ein Plakat für KOFELGSCHROA zu einem besonderen Anlass: Melancholie inbegriffen, bitte Taschentücher bereithalten.

Etliche Male zuvor haben die vier Oberammergauer schon das Münchner Ampere oder die benachbarte Muffathalle bespielt. An diesem Abend aber, 20.März 2018, zum vorerst letzten Mal in dieser Formation.
Die Wege trennen sich: Maxi Pongratz und Matthias Meichelböck werden in Zukunft ohne die Brüder Martin und Michi von Mücke musizieren. Das KOFELGSCHROA wird sich verändern. Aber so ein Ein- und Abschnitt ist ja letztlich nur eine Etappe und nicht immer unbedingt das Ende vom letzten Akt. Irgendwas geht weiter, an der nächsten Gabelung. Anders halt und nicht zwingend schlechter.

Eine weitere Veränderung, abseits der Kapelle aber doch unmittelbar verbunden mit ihr: am 1.März 2018 ist der Gründer und Vater ihres Musikverlags TRIKONT, Achim Bergmann verstorben. Auch hier wird es weitergehen, ohne ihn und eben anders.
His Masters‘ voice“ ist verstummt, der Trikont-Hund verliert eine Träne.

Adieu, Achim! Merci Michi, Martin, Maxi, Matthias!

Vom Siebdruck Plakat – gedruckt, nummeriert & signiert auf 300g vanillefarbenem Karton in einer Auflage von 74 Blatt, sind verbliebene Exemplare ab sofort hier im Plakatshop erhältlich.

Hier seht Ihr das Jahr 2017 von Señor Burns oder vielmehr die entstandenen Siebdruck Arbeiten, Gigposter und Mini-/Art Prints. Eine hübsche Menge Papier und Farbe und ein dickes DANKESCHÖN an alle Bands, Künstler, Veranstalter, Kunden und Posterkäuferinnen und -käufer!!!

Um dieses Bild Zuhause nachzustellen, braucht Ihr – abgesehen von einer Wand mit den Maßen 2,50 x 2,50 m – ausdauernde Bestellleidenschaft, oder aber:

die SEÑOR BURNS PRINT SUBSCRIPTION, das Jahresabonnement!
Das erspart Euch zeitintensives Dauerbestellen – Ihr bekommt alles gesammelt in zwei Portionen frei Haus, einmal zum Sommer, einmal zur Weihnachtszeit.

Obendrein sparst Du Geld: das Jahresabo (gibt es übrigens schon seit 2012) ist im Paket 40-50% günstiger gegenüber der Einzelbestellung.

Der Clou: egal ob Mini Print, Gigposter oder ein großformatiger Art Print- von jedem Druck ist garantiert ein Exemplar exklusiv für Euch reserviert!!! Plus: Tonträger, deren Cover von mir im Siebdruck entstanden sind, Postkarten, Sticker, ein T-Shirt, ein Mono Print-Unikat und jetzt zum ersten Mal auch ein Original GIGPOSTER Kalender 2019 aus dem Athesia Verlag (Format 50x70cm) mit 12 Plakatabbildungen von diversen Posterkünstlern!

Spannend ist natürlich, was zwischen dem 1.Januar und dem 31.Dezember 2018 passiert und entsteht…! Ein paar Sachen sind wohl in Planung, viele Drops aber noch nicht gelutscht, nicht angeleckt, noch nicht mal ausgepackt – daher:

Lasst uns gemeinsam die Wand füllen!

Neben etwa 10 Gigpostern sind eine ganze Reihe an (ausverkauften) Klassikern aus seinem Repertoire angekündigt, als ArtPrints in (unterschiedlichen) Formaten von 15x23cm bis 70x100cm! Dazu kommen die oben aufgeführten Extras und sicher noch etliches mehr…

EARLY BIRD! – Früher Vogel, Würmer – Ihr wisst schon:

die  SEÑOR BURNS PRINT SUBSCRIPTION gibt es ab sofort und bis zum 04.Februar 2018 zum Vorzugspreis von EUR 399.- !

Das Angebot ist limitiert! Sofern nicht ausverkauft, ist das Abonnement dann regulär bis 31.März 2018 zum Preis von EUR 499.- erhältlich.

Poster für das Konzert von »Octopoulpe«, »Tropical Trash« und »Brutal Birthday« am 15. 12. 2017 in Leipzig.
Zweifarbiger Siebdruck (Schwarz und Neon-Orange) auf 200 g/m² Designpapier im Format 44 x 63 cm.
Der Druck ist signiert.

Die letzten Exemplare gibt es im Janta-Island Webshop.

Art Show und Workshop mit Spiegelsaal Kollektiv (Hamburg/Düsseldorf).
Zweite Ausgabe der Artshow-Reihe mit Werkstattatmosphäre 13.-22. Dezember 2017 im Douze Printshop, Dresden.

Als zweiten Ausstellungsact im DOUZE Studio begrüßen wir Torsten Jahnke vom Spiegelsaal Kollektiv aus Hamburg/Düsseldorf – mit einem ihrer Artworks jüngst in der ganzen Stadt zu sehen – denn sie haben das diesjährige Colored Gigs Motiv der großen Schwester entworfen.
Die beiden Tausendsassa arbeiten als Grafiker, Storyboard-Zeichner und Layouter. Mit ihren Gigposter- Siebdrucken sind beide schon seit vielen Jahren in der Posterszene unterwegs.
Analog zur großen Colored Gigs Schwester wird es auch bei der zweiten MINI Colored Gigs Artshow nicht ‚nur‘ was für die Augen geben. Zur Vernissage am 16. Dezember gibt es passend zur Saison auch Glühwein und ein paar Tunes. So können Besucher neben einem Plausch mit Torsten, auch ein Poster oder ein Artwork mit nach Hause nehmen. Die Ausstellung kann danach noch bis 22. Dezember an den Wochentagen von 12 bis 17 Uhr sowie auf Anfrage angeschaut werden.


MINI Colored Gigs – Die harten Fakten:
Vernissage
16. Dezember 2017
im DOUZE Printshop Dresden (Lößnitzstr. 14, Haus 7)
Doors Open 18.00 Uhr
Art Show geöffnet bis 22.12. jeweils wochentags von 12-17 Uhr sowie auf Anfrage
Der Eintritt ist frei!


Colored Gigs Workshop Siebdruckkurs: Von der Idee bis zum fertigen Print:
Ein Kurs für Einsteiger und Profis.

Angekoppelt an die MINI Colored Gigs Artshow findet vorab ein dreitägiger Workshop mit dem Spiegelsaal Kollektiv aus Hamburg/Düsseldorf (Torsten Jahnke) und Lars P. Krause statt.
Vom 13. bis 16. Dezember wird exklusives Fachwissen aus jahrelangen Siebdruck- und Kunstschaffen weitergegeben – sogar neue Techniken ausprobiert.
In dem Workshop wird es um die verschiedene Möglichkeiten, Siebdruck-Motive zu designen, gehen. Der Focus liegt auf der zeichnerischen Umsetzung der Ideen. Aber auch die fotografisch / realistische Herangehensweise soll beleuchtet werden. Weitere Themen sind Farbwahl, Mischverfahren und der komplette Druckprozess. Die Teilnehmer werden also vom Design der Idee über die Druckvorlagenerstellung bis zum Druck der Farben von Spiegelsaal/Torsten Jahnke und Lars P. Krause individuell betreut und begleitet. Am Ende hat jeder Teilnehmer eine limitierte Edition seines eigenen Siebdruckmotivs selbst entworfen und gedruckt – das ideale Weihnachtsgeschenk!
Vorkenntnisse/Fertigkeiten im Handzeichnen, in der Benutzung des Programms Photoshop oder grundsätzliche Siebdruckerfahrung sind nicht hinderlich, aber auch keine Voraussetzung.


MINI Colored Gigs – Die harten Fakten:
Exklusiver Workshop mit Spiegelsaal (Torsten Jahnke) und Lars P. Krause
vom 13. bis 15. Dezember 2017 (jeweils von ca. 10-17 Uhr)
im DOUZE Printshop Dresden
Kosten: 250 Euro netto (inkl. Material und Mittagessen an den Workshoptagen)
Anmeldung bis spätestens 10. Dezember unter: douze@gmx.de
Die Teilnehmerzahl ist auf 6 begrenzt.