Am vergangenen Wochenende 09./10.11. ist zum zehnten Mal das selbstbetitelte „Indoor-Komfort-Festival“, der ROLLING STONE WEEKENDER am Weissenhäuser Strand in Schleswig-Holstein über die dortigen Bühnen gefegt. Zum bereits siebten Mal haben sich auch eine Handvoll Plakat-Artisten der POSTERKRAUTS mit einer Postershow als Teil des Rahmenprogramms präsentiert.

In diesem Jahr bekommt die Veranstaltung Zuwachs in Form eines Schwesterfestivals in Süddeutschland: das ROLLING STONE PARK an diesem Wochenende Fr/Sa 16./17.11. im Europapark Rust!

Eine spannende Premiere, weil keiner so Recht weiß, was Einen vor Ort erwartet – mal abgesehen von Line-up & Rahmenprogramm. Neben den Gigpostern von Antje „Grace Helly“, Lars „Douze“ Krause, Alex „Zum Heimathafen“ und „Señor Burns“ gibt es u.a. Lesungen mit Thorsten „NAGEL“ Nagelschmidt und Konzerte mit den FLAMING LIPS, THE BREEDERS, DECEMBERISTS, WHITE DENIM, CAR SEAT HEADREST und viele andere mehr… Man kann direkt vor Ort übernachten (im Ticket inklusive) und ein paar der parkeigenen Attraktionen werden extra für das Festival nochmal aus dem Winterschlaf geholt.

Wir sind bereits vor Ort, bauen auf, schaut alles sehr hübsch und wunderbar grotesk aus hier. Kommt rum!

Douze.de & Radeberger präsentieren:

Colored Gigs 10 – Siebdruck-Gigposter-Show

COLORED GIGS Jubiläumsparty
28.09.2018 ab 20 Uhr
Groovestation Dresden, Katharinenstrasse 11
Special Guest: Andreas Dorau + Colored Gigs DJ-Team

COLORED GIGS Vol. X Postershow
29.09., 14 bis 24 Uhr & 30.09.2018, 13 bis 19 Uhr
scheune Dresden, Alaunstrasse 36-40
Special Guests: Blind Butcher, Bechamel, DJs
Jubiläumsprogramm: Panels, Vorträge, Live-Siebdruck, Tombola, Kindermalwettbewerb
Vorab: Posterjagd durch die Neustadt (07.09.-28.09.2018)

Beteiligte Künstler zur Jubiläums-Colored Gigs Vol. X sind:

Dan McAdam – Crosshair (USA)
Lil Tuffy (USA)
Mynameisbri (I)
Joris Diks – Handprinted Stuff (NL)
Mirjam Dijkema – Impossible Machine (NL)
Michael Hacker (A)
Thomas Zettel – Bicycle Press (ESP)
Remo Pohl (Stuttgart)
Spiegelsaal Kollektiv (Düsseldorf, Hamburg)
Kids Artworks (Graz, Hamburg, Leipzig)
Alexander Hanke – Zum Heimathafen (Hamburg)
Senor Burns (München)
Simon Marchner (München)
Phillip Janta – Janta Island (Leipzig)
Carlo Vivary (Leipzig)
Pech und Schwefel (Dresden)
Annett Bauer – Muah (Dresden)
Lars P. Krause – Douze (Dresden)
und andere

http://www.colored-gigs.de

Mit freundlicher Unterstützung von

Die Kulturstiftung des Landes Sachsen | SAX – das Stadtmagazin | Pröll | Scheune | Groovestation | Culture Club Dresden

facebook-VA:

29.09. https://www.facebook.com/events/277094489733425/
30.09. https://www.facebook.com/events/695585620788644/

Tickets für die Jubiläumsparty am 28.09. gibt’s bei allen bekannten VVK-Stellen für 12 € zzgl. Gebühren. AK 15 €.
Die Posterausstellung am 29. und 30.09. ist kostenfrei.

 

SEX, DRUCK und ROCK’N’ROLL International Silkscreen Gigposter Exhibition
It’s time to celebrate!
Zehn Jahre Siebdruck und Musik

Der Siebdruck ist eine moderne, urbane Kunstform. Das zehnjährige Jubiläum der Colored Gigs bietet einen tollen Rahmen, um neben dem jährlich stattfindenden Programm dem Siebdruck als Kunsthandwerk mit Tradition in Dresden eine größere Aufmerksamkeit zu geben und dessen besondere Verbindung zur Musik zu vermitteln. Außerdem bietet es die Möglichkeit, international renommierte Siebdruckkünstler*innen für die Ausstellung zu gewinnen und in einem größeren Rahmen zu präsentieren.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums wird die zweitägige Ausstellung um ein mehrwöchiges Rahmenprogramm erweitert, welches tiefergehende Inhalte und Hintergründe vermittelt. Zum ersten Mal wird die Ausstellung durch interaktive Vorträge und Panels rund um den Siebdruck begleitet. Dazu gibt es ein kreatives Angebot für Kinder sowie die Möglichkeit, sich selbst beim Bedrucken von Textilien am Siebdruck zu probieren.

Als Appetizer wird die Siebdruckkunst außerdem bereits seit Anfang September in der Neustadt präsent sein: Die Macher haben sich eine „Posterjagd“ ausgedacht, eine Art Rallye, bei der Interessierte an verschiedenen Neustadtläden Siebdruckposter finden und nebenbei ein exklusives Stickerheft füllen können.

Rahmenprogramm zur Jubiläumsausgabe

Posterjagd

10 Läden in der Dresdner Neustadt (u.a. Büchers Best, Malkasten, Goeff.net) – 10 Motive aus 10 Jahren Colored Gigs gesammelt in einem Stickerheft. Wer zur Colored Gigs ein volles Heft vorlegt, erhält einen kleinen Preis. Zeitraum: 07.09.-28.09.2018

Panels und Vorträge (Auswahl)

jeweils Sa und So, ab 15 Uhr
o Siebdruck und Musik – Vortrag von dem „Sounds of Subterrania“-Musik-Label-Betreiber Gregor Samsa (Hamburg)
o Von der Idee zum Poster. Siebdruckkünstler*innen stellen ihre Herangehensweisen vor
o Buchvortrag von der Kunstvermittlerin und Autorin Wanda Reichhardt zur parallel im Leonhardi-Museum stattfindenden Ausstellung „Rastern. Siebdruck in Dresden von den Anfängen bis zur Gegenwart“

Um die Wartezeit auf das zweijährlich stattfindende Illustrade Festival für Illustration zu verkürzen, finden seit einigen Monaten wechselnde, thematisch passende Ausstellungen im Cafe „EinLaden 72“ (Wismarschen Straße 72) statt.

Der Einfachheit halber zitieren wir aus dem Veranstaltungstext des Illustrade Teams:

„Auf zur nächsten Runde! Nach den letzten drei hochkarätigen Künstler/innen, stellen wir im September einen neuen, besonderen Leckerbissen aus. Diese Mal dreht sich alles um handgefertigte, siebgedruckte, sogenannte Gigposter, also Plakate, die nur für bestimmte Konzerte angefertigt werden. In voller Pracht konnte eine große Auswahl bereits im letzten Jahr zur Illustrade in der Kunsthalle bestaunt werden. Nun geben sich Torsten Jahnke und Jochen Mönig alias Spiegelsaal die Ehre und präsentieren eine Auswahl ihrer Werke…. . … Am Mittwoch, den 12.September um 19.00 Uhr wird die Ausstellung im EinLaden 72 in der Wismarschen Straße eröffnet. Freut euch wie gehabt auf großartige Kunst, büschen Musik und leckere Getränke. Torsten Jahnke selbst wird anwesend sein.“

So sieht’s aus. Also gleich notieren und am 12. September im „EinLaden 72“ vorbeischauen.


Verlängert bis zum 20. April.

 

Zeitlich ziemlich genau zwischen zwei Flatstock Hamburg Poster Conventions angesiedelt: POSTER DOUBLE HAPPINESS, eine neue Gigpostershow des American Poster Institutes, im und für das Amerikazentrum in Hamburg.

Jedes Jahr im September bietet sich während des Reeperbahn Festivals auf dem Spielbudenplatz das gewohnte Bild: Die Flatstock Poster Convention, das jährliche Stelldichein einer internationalen Schar von Posterkünstlern, baut ihre Zelte auf. Siebdruckposter in verschiedensten Stilen, Formaten und Farben für unterschiedlichste Bands/MusikerInnen/Musikrich-
tungen werden von ihren GestalterInnen zum Kauf angeboten. Die Spannbreite reicht hier von Postern für scheue obskure
Indie Bands über Country-Music-Ikonen zu internationalen Stadionrockern.
Auf Wunsch des Amerikazentrums Hamburg zeigen die Flatstockorganisatoren nun Anfang März POSTER DOUBLE HAPPINESS, als kleinere Satellitenshow und zur Wartezeitüberbrückung.

Gigposter
Der wesentliche Unterschied zum U-Bahn- oder Bauzaunposter ist, dass beim Gigposter nicht das übliche Bandporträt oder Plattencover mit Einheitslogo reproduziert wird, sondern die eigene künstlerische Idee fernab von Marketingstrategien zählt. Gestaltet von und für Menschen, denen Musik über ihren reinen Gebrauchswert hinaus wichtig ist. Das Gigposter geht über den reinen Merchandise-Artikel hinaus, es bewegt sich Richtung Fine Arts, verkörpert dabei den jeweiligen Zeitgeist und ist ein Hort zahlreicher Ideen, Anspielungen oder Witze zur dargestellten Musik in Form von durchdachten Illustrationen. Die Wurzeln der gegenwärtigen Gigposter Renaissance liegen in den 1980ern. Punk, DIY, Pop-Art und damalige aktuelle grafische Strömungen waren der Bezugs-rahmen für Artists wie z. B. Art Chantry und Frank Kozik, deren Pionierarbeit zuerst in den USA und mittlerweile weltweit eine ungeheure Posterart-Welle in Gang setzte. Mit ein Grund dafür ist sicher die fehlende Greifbarkeit von Musik und die – infolge der Digitalisierung – auf Daumennagelgröße geschrumpften Cover-Artworks. Das Konzert als Erlebnis für den Musikkonsumenten und als Einnahmequelle für die Musiker hat an Bedeutung gewonnen und damit auch der Bedarf an Souvenirs dieser Konzerte, haptische Erinnerungsstücke, die sich nicht downloaden lassen.

POSTER DOUBLE HAPPINESS
Als Entsprechung zur Arbeit des Amerikazentrums Hamburg, welches sich um interkulturellen Austausch – durch Panels, Lesungen, die Vermittlung von Studienaufenthalten und Sprachkurse — kümmert, zeigt POSTER DOUBLE HAPPINESS nun beispielhaft ebenso das Ergebnis eines interkulturellen Austausches. Die beeindruckende Entwicklung der hiesigen Gigposterszene – gerade in den letzten Jahren – wäre in der Form nicht möglich gewesen ohne Austausch auf vielerlei Ebenen mit der US-amerikanischen Szene. Im Besonderen seien hierbei die bisher zwölf Hamburger Flatstocks erwähnt und die daraus entstandenen Inspirationen und Ideen, den Wissenstransfer, die Freundschaften und Kollaborationen. Die Ausstellung zeigt, das sich das Qualitätslevel von dies- und jenseits des Teiches mittlerweile angepasst hat, ohne dass dabei ein Art Gigpostereinheitslook entstand, was die gezeigte stilistische Bandbreite eindrucksvoll beweist. Das Set-Up ist dabei denkbar einfach: Zu je einer/m Band/MusikerIn gibt es jeweils ein Poster eines US-amerikanischen und eines deutschsprachigen Artist zu sehen. Ohne weitere Information. Dann heisst es rauszufinden, wer wer ist bzw. woher. Was in finaler Konsequenz vor allen Dingen eines zeigt, nämlich dass Nationalismen hier völlig fehl am Platz sind: They are all slave to the rhythm, they are all lost in music. Es werden Arbeiten einiger Posterartist zu sehen sein, die selten oder noch nie in Hamburg zu sehen waren. Im Gensatz zur Flatstock Convention ist POSTER DOUBLE HAPPINESS keine Verkaufsausstellung. Aber sie ist überdacht!

Team Hey there:
Ames Bros / Casey Burns / Guy Burwell / Paloma Chavez / Coop /Decoder Ring Design Concern / Delicious Design League / Ryan Duggan / Emek / John Howard / Idiot or Genius / Jeff Kleinsmith (Patent
Pending) / Landland / Jesse LeDoux (Patent Pending) / Lil Tuffy / Little Friends of Printmaking / Dan MacAdam (Crosshair )/ Jim Mazza / Jay Ryan(Birdmachine) / Justin Santora / Sonnenzimmer / Spike Press /Dan Stiles / Diana Sudyka / Andy Vastagh (Boss Construct)

Team Hey here:
Antighost / Bongôut / Grace Helly / Michael Hacker / Ronny Hunger (Comet Substance) / Lars P. Krause (Douze) / Simon Marchner / Mitchum D. A. / Posterkrauts /Rainbow / Señor Burns /Spiegelsaal / Damien Tran / Carlo Vivary / Zeloot / Zum Heimathafen


THE AMERICAN POSTER INSTITUTE PRESENTS
POSTER DOUBLE HAPPINESS – GIG POSTER SHOW
Eröffnung: Freitag, 02.03.2018, 18 Uhr, AmerikaZentrum, Am Sandtorkai 48 (Eingang auf der Rückseite), 20457 Hamburg
Ausstellung: 03.03.– 20.04.2018
Weitere Infos: Torsten Jahnke, (0 40) 28 05 37 27, torsten@americanposterinstitute.com
Laura Langford, 0151-5826 7512, langford@amerikazentrum.de

©Abbildungen: Carlo Vivary, Paloma Chavez, Idiot or Genius?, Spiegelsaal

Zum zweiten Mal in Folge findet die Vienna International Gig Poster Show während des Vinyl and Music Festivals in den Hallen der Ottakringer Brauerei in Wien statt. Neben Posterkünstlern aus ganz Europa (darunter auch die beiden Posterkrauts The Bicycle Press und Michael Hacker) wird die Wanderausstellung Poster-O-Rama zum ersten Mal in Wien zu Gast sein.

VIENNA INTERNATIONAL GIG POSTER SHOW
Samstag, 03.03.2018, 10-22 Uhr
Sonntag, 04.03.2018, 10-18 Uhr

Ottakringer Brauerei, Ottakringer Platz 1, 1160 Wien

Alle Details zum Festival findet ihr hier.

Morgen (16.Dezember) findet die große Spiegelsaal – Ausstellung statt, bei der Alles gezeigt wird, was Torsten und Fritte unter dem Namen Spiegelsaal gedruckt haben plus einige ältere Drucke aus dem Archiv.

Außerdem frisch vom Tisch der neue Artprint (SPS-043):

Vernissage: ab 18 Uhr im #Douzeprintshop auf dem Drewag Gelände Lö14 / Dresden.

Art Show und Workshop mit Spiegelsaal Kollektiv (Hamburg/Düsseldorf).
Zweite Ausgabe der Artshow-Reihe mit Werkstattatmosphäre 13.-22. Dezember 2017 im Douze Printshop, Dresden.

Als zweiten Ausstellungsact im DOUZE Studio begrüßen wir Torsten Jahnke vom Spiegelsaal Kollektiv aus Hamburg/Düsseldorf – mit einem ihrer Artworks jüngst in der ganzen Stadt zu sehen – denn sie haben das diesjährige Colored Gigs Motiv der großen Schwester entworfen.
Die beiden Tausendsassa arbeiten als Grafiker, Storyboard-Zeichner und Layouter. Mit ihren Gigposter- Siebdrucken sind beide schon seit vielen Jahren in der Posterszene unterwegs.
Analog zur großen Colored Gigs Schwester wird es auch bei der zweiten MINI Colored Gigs Artshow nicht ‚nur‘ was für die Augen geben. Zur Vernissage am 16. Dezember gibt es passend zur Saison auch Glühwein und ein paar Tunes. So können Besucher neben einem Plausch mit Torsten, auch ein Poster oder ein Artwork mit nach Hause nehmen. Die Ausstellung kann danach noch bis 22. Dezember an den Wochentagen von 12 bis 17 Uhr sowie auf Anfrage angeschaut werden.


MINI Colored Gigs – Die harten Fakten:
Vernissage
16. Dezember 2017
im DOUZE Printshop Dresden (Lößnitzstr. 14, Haus 7)
Doors Open 18.00 Uhr
Art Show geöffnet bis 22.12. jeweils wochentags von 12-17 Uhr sowie auf Anfrage
Der Eintritt ist frei!


Colored Gigs Workshop Siebdruckkurs: Von der Idee bis zum fertigen Print:
Ein Kurs für Einsteiger und Profis.

Angekoppelt an die MINI Colored Gigs Artshow findet vorab ein dreitägiger Workshop mit dem Spiegelsaal Kollektiv aus Hamburg/Düsseldorf (Torsten Jahnke) und Lars P. Krause statt.
Vom 13. bis 16. Dezember wird exklusives Fachwissen aus jahrelangen Siebdruck- und Kunstschaffen weitergegeben – sogar neue Techniken ausprobiert.
In dem Workshop wird es um die verschiedene Möglichkeiten, Siebdruck-Motive zu designen, gehen. Der Focus liegt auf der zeichnerischen Umsetzung der Ideen. Aber auch die fotografisch / realistische Herangehensweise soll beleuchtet werden. Weitere Themen sind Farbwahl, Mischverfahren und der komplette Druckprozess. Die Teilnehmer werden also vom Design der Idee über die Druckvorlagenerstellung bis zum Druck der Farben von Spiegelsaal/Torsten Jahnke und Lars P. Krause individuell betreut und begleitet. Am Ende hat jeder Teilnehmer eine limitierte Edition seines eigenen Siebdruckmotivs selbst entworfen und gedruckt – das ideale Weihnachtsgeschenk!
Vorkenntnisse/Fertigkeiten im Handzeichnen, in der Benutzung des Programms Photoshop oder grundsätzliche Siebdruckerfahrung sind nicht hinderlich, aber auch keine Voraussetzung.


MINI Colored Gigs – Die harten Fakten:
Exklusiver Workshop mit Spiegelsaal (Torsten Jahnke) und Lars P. Krause
vom 13. bis 15. Dezember 2017 (jeweils von ca. 10-17 Uhr)
im DOUZE Printshop Dresden
Kosten: 250 Euro netto (inkl. Material und Mittagessen an den Workshoptagen)
Anmeldung bis spätestens 10. Dezember unter: douze@gmx.de
Die Teilnehmerzahl ist auf 6 begrenzt.

Frisch zurück von Hollands großartiger musikalischer Wundertüte, besser bekannt als das Le Guess Who? Festival in Utrecht, nehmen wir dies als Anlass, unsere neuesten Poster vorzustellen:
Z. B. das Poster, was wir für den grossartig durchen Auftritt von PISSED JEANS bei besagtem Festival gemacht haben. Ist gut möglich, dass darauf eine öffentliche Person Hollands abgebildet ist….oder auch nicht.
Das 2017er Deutschlandtourposter für METZ. Krankheit sah niemals so schick aus!
Unser viertes und letztes Poster für die SWANS, für deren Show in Heidelberg. Och ja, #IchHabMeineOhrenInHeidelbergverloren, den kannten wir schon!

Mini Colored Gigs #2. Art Show und Workshop mit Spiegelsaal Kollektiv (Hamburg/Düsseldorf).
Zweite Ausgabe der Artshow-Reihe mit Werkstattatmosphäre. 13.-22. Dezember 2017 im Douze Printshop, Dresden.

Wie gehabt: falls haben wollen, Bild Du klicken musst!

Like uns gerne hier (FB) und follow uns hier (Instagram, für z. B. Top-Festival-Videos). Oder Du kannst Dir auch gerne alles ansehen, was wir in den letzten 5 Jahren gemacht haben: Portfolio

Und jetzt, na endlich, Bilder!
Cheers!



SWANS
Heidelberg, 2017
50 × 70 cm
2-farb Siebdruck auf zwei Versionen von farbigem 300 g/m2 Papier:
– Aubergine (hier zu sehen; der Farbname kommt von der Papierfabrik….)
– Violet
Auflage: 75 s/n


METZ
Deutschlandtourposter 2017
50 × 70 cm
4-farb Siebdruck (inkl. zwei Tagesleuchtfarben) on silbermetallischem 300 g/m2 Papier.
Auflage: 60 s/n

»Mr. and Mr. Plague«
Time to get ill


PISSED JEANS
Le Guess Who?, 2017
50 × 70 cm
4-farb Siebdruck auf 300 g/m2 Design-Offset Papier.
Auflage: 56 s/n

Manchmal ist es völlig okay wenn man Texte wörtlich nimmt: »Have you ever been furniture?«.


Mehr im Spiegelsaal WEBSHOP.

Le Gig Poster?

Wenn ihr das Le Guess Who? Festival besucht, verpaßt auf keinen Fall euch die großartige Siebdruck-Konzertposter Ausstellung anzuschauen. (TivoliVredenburg 1.Stock, eigentlich nicht zu verfehlen).
Es werden Arbeiten von über 45 internationalen Poster Gestaltern gezeigt und zu Kauf angeboten  u.a.: Crosshair (USA), Mara Piccione (NL), Señor Burns (DE), Monkey Ink (USA), Error Design (ES), Clockwork Pictures (IT), Furturtle Show Prints (USA) ,Douze (DE), Antighost (DE), Luke Drozd (UK), Mercadorama (MEX) uvm.).
Folgende Künstler werden auch persönlich vor Ort sein: The Bicycle Press (ES), Zum Heimathafen (DE), Giov‘ (BE), Handprinted Stuff (NL) und Spiegelsaal (DE).

Le Gig Poster? ist eine Initiative des Utrechter Poster-Gestalters und Siebdruckers Joris Diks (Handprinted Stuff) und ein offizieller Programmpunkt des Le Guess Who? Festivals.

Le Gig Poster? ist vom 9. – 12. November 2017, während der Öffnungszeiten des Le Guess Who? Festivals, im Tivoli/Vredenburg geöffnet.

Darüberhinaus gibt es limitierte Siebdruck-Poster, die speziell für Konzerte des Festivals angefertigt wurden und natürlich vor Ort zu kaufen sind:


 

Wäre prima auch den Einen oder Anderen von Euch euch beim Le Gig Poster? und Le Guess Who? 2017 zu treffen. Macht das mal klar. :-)


Le Gig Poster?
9. – 12. November 2017,
während der Öffnungszeiten des Le Guess Who? Festivals
Tivoli Vredenburg / Utrecht – NL

Unter dem Namen POSTER-O-RAMA a european gig poster show wurde eine Ausstellung zusammengestellt, die Gigposter von über 30 Artists/Studios präsentiert. Die Wanderausstellung wurde von Protagonisten der europäischen Szene (Alex Hanke, Joris Dirks und Torsten Jahnke) entwickelt, um einen kompakten Einblick in die wunderbare, vielfältige Welt der Gigposterkultur zu ermöglichen.

Das Phänomen, spezielle Plakate für ausgesuchte Konzerte hochwertig zu ent­werfen und in limitierter Form in aufwendigen Druckverfahren herzustellen, kam zu erster Blüte in den späten Sechziger Jahren vor allem in den USA und England. Obgleich noch Ankündigungsmedium, waren diese Poster weit entfernt von banaler Werbung. Sie wandten sich an Eingeweihte und gelten zu Recht als Ikonen der Pop-Kultur der 60er Jahre.
Viele Gigposterartists fingen mit Postern für die eigene Band an. Der Siebdruck ist dabei ein probates Mittel. Technisch nicht aufwendig, aber arbeits­intensiv, da jede Farbe einzeln – und meistens per Hand – gedruckt wird.
Der Handsiebdruck erlaubt dabei im Gegensatz zum industriellen Siebdruck nur verhältnismäßig geringe Auflagen, da mechanische und chemische Beanspruchung die Siebe angreift und das Druckergebnis beeinflußt. Das führt auch dazu, dass kaum ein Plakat dem anderen im Detail gleichen dürfte. Somit ist jedes einzelne Plakat ein Kunstwerk für sich und kann trotz aufwendiger Produktion für vergleichsweise wenig Geld erworben werden.
Längst sind solche Plakate nicht mehr nur ein Werbemedium und Gebrauchskunst, sondern gefragte Sammlerstücke, jenseits von Bandme­morabilia fürs Jugendzimmer, die nicht selten in renommierten Galerien der Welt gezeigt werden. Entwurf und vor allem Druck sind noch ein klassisches, künstlerisches Handwerk. Nicht zuletzt dieser Umstand, im Gegensatz zum seelenlosen, unendlich reproduzierbaren Digitaldruck macht den Wert und den Reiz von Gigpostern aus. Auf solchen Plakaten wird nicht nur das üb­liche Bandporträt oder Plattencover mit Einheits­logo dargestellt, sondern hier zählt eine künstlerische Idee fernab von Marketingstrategien.

Erste Station war die Illustrade. Die Macher dieses großartigen Festivals für Illustration kannten Gigposter von diversen Musikfestivals und luden uns als Gastkünstler ein. An sich schon eine schöne Sache, die allerdings noch dadurch getoppt wurde, das man uns den kompletten Lichthof der Kunsthalle Rostock zur Verfügung stellte. Fritte war während des Festivals 5 Tage vor Ort und extrem begeistert von dem positiven Feedback und der Menge an Besuchern, versteht sich Poster-O-Rama doch als Graswurzelaktion um die europäische Posterlandschaft zu beleuchten und den Menschen nahezubringen. Vielen Dank an das Illustrade Team und die Mitarbeiter der Kunsthalle Rostock. Ein toller Start.

Wie schon erwähnt handelt es sich bei POSTER-O-RAMA a european gig poster show um eine Wanderausstellung. Interessierte Veranstalter, Events, Museen, Organisationen, Städte o.ä. können nun einfach Kontakt aufnehmen und bekommen einen Flightcase mit Postern, Begleitmaterial, Clips und allem was nötig ist, um eine schöne, vielfältige, internationale Posterausstellung auf die Beine zu stellen. Evtl. ist auch der eine oder andere Posterkünstler selbst vor Ort. Hier ein paar Impressionen aus der Kunsthalle Rostock:



Weiter Informationen und Termine gibt es auf der FB-Seite:

POSTER-O-RAMA a european gig poster show

Illustrade – Rostock – 20.-24.9. Kunsthalle Rostock
Colors of Pop – Saarbrücken – 20.-22.10. Kongresshalle
Le Guess Who? – Utrecht – 9.-12.11. Tivoli