Die Krawallos von METZ sind aktuell wieder in Europa auf Tour. Für die Konzerte in München (Strom) und Köln (Gebäude9) gibt es ein Siebdruckposter von Spiegelsaal. Gestalterisch führt man die Linie weiter, die man für die letztjährigen Shows in Hamburg und Berlin entwickelt hat. Mr. and Mr. Plague!!


METZ
w. Moaning

2018
Strom, Munich / Gebäude 9, Cologne
Screenprint: 3c (white, dayglo green, black),
Paper: 300 g/m2, in »metallic gold« and »coral«
Size: 50 × 70 cm
Edition: 55 s/n


 

 

 

Verlängert bis zum 20. April.

 

Zeitlich ziemlich genau zwischen zwei Flatstock Hamburg Poster Conventions angesiedelt: POSTER DOUBLE HAPPINESS, eine neue Gigpostershow des American Poster Institutes, im und für das Amerikazentrum in Hamburg.

Jedes Jahr im September bietet sich während des Reeperbahn Festivals auf dem Spielbudenplatz das gewohnte Bild: Die Flatstock Poster Convention, das jährliche Stelldichein einer internationalen Schar von Posterkünstlern, baut ihre Zelte auf. Siebdruckposter in verschiedensten Stilen, Formaten und Farben für unterschiedlichste Bands/MusikerInnen/Musikrich-
tungen werden von ihren GestalterInnen zum Kauf angeboten. Die Spannbreite reicht hier von Postern für scheue obskure
Indie Bands über Country-Music-Ikonen zu internationalen Stadionrockern.
Auf Wunsch des Amerikazentrums Hamburg zeigen die Flatstockorganisatoren nun Anfang März POSTER DOUBLE HAPPINESS, als kleinere Satellitenshow und zur Wartezeitüberbrückung.

Gigposter
Der wesentliche Unterschied zum U-Bahn- oder Bauzaunposter ist, dass beim Gigposter nicht das übliche Bandporträt oder Plattencover mit Einheitslogo reproduziert wird, sondern die eigene künstlerische Idee fernab von Marketingstrategien zählt. Gestaltet von und für Menschen, denen Musik über ihren reinen Gebrauchswert hinaus wichtig ist. Das Gigposter geht über den reinen Merchandise-Artikel hinaus, es bewegt sich Richtung Fine Arts, verkörpert dabei den jeweiligen Zeitgeist und ist ein Hort zahlreicher Ideen, Anspielungen oder Witze zur dargestellten Musik in Form von durchdachten Illustrationen. Die Wurzeln der gegenwärtigen Gigposter Renaissance liegen in den 1980ern. Punk, DIY, Pop-Art und damalige aktuelle grafische Strömungen waren der Bezugs-rahmen für Artists wie z. B. Art Chantry und Frank Kozik, deren Pionierarbeit zuerst in den USA und mittlerweile weltweit eine ungeheure Posterart-Welle in Gang setzte. Mit ein Grund dafür ist sicher die fehlende Greifbarkeit von Musik und die – infolge der Digitalisierung – auf Daumennagelgröße geschrumpften Cover-Artworks. Das Konzert als Erlebnis für den Musikkonsumenten und als Einnahmequelle für die Musiker hat an Bedeutung gewonnen und damit auch der Bedarf an Souvenirs dieser Konzerte, haptische Erinnerungsstücke, die sich nicht downloaden lassen.

POSTER DOUBLE HAPPINESS
Als Entsprechung zur Arbeit des Amerikazentrums Hamburg, welches sich um interkulturellen Austausch – durch Panels, Lesungen, die Vermittlung von Studienaufenthalten und Sprachkurse — kümmert, zeigt POSTER DOUBLE HAPPINESS nun beispielhaft ebenso das Ergebnis eines interkulturellen Austausches. Die beeindruckende Entwicklung der hiesigen Gigposterszene – gerade in den letzten Jahren – wäre in der Form nicht möglich gewesen ohne Austausch auf vielerlei Ebenen mit der US-amerikanischen Szene. Im Besonderen seien hierbei die bisher zwölf Hamburger Flatstocks erwähnt und die daraus entstandenen Inspirationen und Ideen, den Wissenstransfer, die Freundschaften und Kollaborationen. Die Ausstellung zeigt, das sich das Qualitätslevel von dies- und jenseits des Teiches mittlerweile angepasst hat, ohne dass dabei ein Art Gigpostereinheitslook entstand, was die gezeigte stilistische Bandbreite eindrucksvoll beweist. Das Set-Up ist dabei denkbar einfach: Zu je einer/m Band/MusikerIn gibt es jeweils ein Poster eines US-amerikanischen und eines deutschsprachigen Artist zu sehen. Ohne weitere Information. Dann heisst es rauszufinden, wer wer ist bzw. woher. Was in finaler Konsequenz vor allen Dingen eines zeigt, nämlich dass Nationalismen hier völlig fehl am Platz sind: They are all slave to the rhythm, they are all lost in music. Es werden Arbeiten einiger Posterartist zu sehen sein, die selten oder noch nie in Hamburg zu sehen waren. Im Gensatz zur Flatstock Convention ist POSTER DOUBLE HAPPINESS keine Verkaufsausstellung. Aber sie ist überdacht!

Team Hey there:
Ames Bros / Casey Burns / Guy Burwell / Paloma Chavez / Coop /Decoder Ring Design Concern / Delicious Design League / Ryan Duggan / Emek / John Howard / Idiot or Genius / Jeff Kleinsmith (Patent
Pending) / Landland / Jesse LeDoux (Patent Pending) / Lil Tuffy / Little Friends of Printmaking / Dan MacAdam (Crosshair )/ Jim Mazza / Jay Ryan(Birdmachine) / Justin Santora / Sonnenzimmer / Spike Press /Dan Stiles / Diana Sudyka / Andy Vastagh (Boss Construct)

Team Hey here:
Antighost / Bongôut / Grace Helly / Michael Hacker / Ronny Hunger (Comet Substance) / Lars P. Krause (Douze) / Simon Marchner / Mitchum D. A. / Posterkrauts /Rainbow / Señor Burns /Spiegelsaal / Damien Tran / Carlo Vivary / Zeloot / Zum Heimathafen


THE AMERICAN POSTER INSTITUTE PRESENTS
POSTER DOUBLE HAPPINESS – GIG POSTER SHOW
Eröffnung: Freitag, 02.03.2018, 18 Uhr, AmerikaZentrum, Am Sandtorkai 48 (Eingang auf der Rückseite), 20457 Hamburg
Ausstellung: 03.03.– 20.04.2018
Weitere Infos: Torsten Jahnke, (0 40) 28 05 37 27, torsten@americanposterinstitute.com
Laura Langford, 0151-5826 7512, langford@amerikazentrum.de

©Abbildungen: Carlo Vivary, Paloma Chavez, Idiot or Genius?, Spiegelsaal

Das wurde aber Zeit! Endlich ist auch Señor Burns mit zwei neuen Plakaten am Start.

CALEXICO aus Tucson, Arizona waren den ganzen März über kreuz und quer durch Europa unterwegs. Im Gepäck (u.a.): 250! prall und frühlingsfarbenfroh bedruckte Siebdruckplakate von yours truly!

Was zunächst für eine Show angefragt wurde, mutierte am Ende zum Tourplakat mit 17 Terminen. Eine flirrende Wüstenszenerie mit Kaktus, Hügellandschaft und einem Skelett wie man es vom „Dia de Muertos“ (Tag der Toten in Mexico) kennt, ist zu sehen. Das „A“ auf der Bergspitze war schließlich die einzige Ergänzung von Seiten der Band: ein Wahrzeichen, das es in dieser Art tatsächlich gibt – als Markierung für deren Bundesstaat Arizona – googelt das gerne mal nach ;-)

4 Farben im Format 40x60cm, die AP-Edition auf 300g semi-coated warmwhite Karton, signiert & nummeriert. Ein paar Exemplare aus der Artist-proof Edition (AP) mit 25 Exemplaren sind exklusiv hier im shop erhältlich!

 

Außerdem ein Plakat für KOFELGSCHROA zu einem besonderen Anlass: Melancholie inbegriffen, bitte Taschentücher bereithalten.

Etliche Male zuvor haben die vier Oberammergauer schon das Münchner Ampere oder die benachbarte Muffathalle bespielt. An diesem Abend aber, 20.März 2018, zum vorerst letzten Mal in dieser Formation.
Die Wege trennen sich: Maxi Pongratz und Matthias Meichelböck werden in Zukunft ohne die Brüder Martin und Michi von Mücke musizieren. Das KOFELGSCHROA wird sich verändern. Aber so ein Ein- und Abschnitt ist ja letztlich nur eine Etappe und nicht immer unbedingt das Ende vom letzten Akt. Irgendwas geht weiter, an der nächsten Gabelung. Anders halt und nicht zwingend schlechter.

Eine weitere Veränderung, abseits der Kapelle aber doch unmittelbar verbunden mit ihr: am 1.März 2018 ist der Gründer und Vater ihres Musikverlags TRIKONT, Achim Bergmann verstorben. Auch hier wird es weitergehen, ohne ihn und eben anders.
His Masters‘ voice“ ist verstummt, der Trikont-Hund verliert eine Träne.

Adieu, Achim! Merci Michi, Martin, Maxi, Matthias!

Vom Siebdruck Plakat – gedruckt, nummeriert & signiert auf 300g vanillefarbenem Karton in einer Auflage von 74 Blatt, sind verbliebene Exemplare ab sofort hier im Plakatshop erhältlich.

Es gibt zwei neue Siebdruckposter aus dem Hause Spiegelsaal.
Zum einen für den Aufritt von Dÿse im Hamburger Hafenklang und zum anderen für das Konzert The Sound of James Bond (with David Arnold) in der Elbphilharmonie Hamburg.


Dÿse
2018, Hafenklang, Hamburg, Germany
3c screen print: (gold, dark brown, light blue)
Paper: red and orange colored 300 gsm paper.
Size: 70 × 50 cm
Edition: 40 s/n (20 red, 20 orange) + 7 APs
Shop


The Sound of James Bond
2018, Elphilharmonie, Hamburg, Germany
4c screen print: (salmon, mintgreen, transparent grey, black) + gloss finish
Paper: 300 gsm design offset.
Size: 70 × 50 cm
Edition: 50 s/n (= 40 regular + 10 with gloss finish)
Shop

Kurz mal nicht aufgepaßt und schon gibt es was Neues von Janta-Island.
Diesmal einen einfarbigen Siebdruck (69 x 49 cm) in einer 80er Auflage für das Konzert von »Glowsun«, »Shotgun Valium« und »Kaudra« am 16.03. im Musikkeller Erfurt:

Für die aktuell laufende Tour der Donots hat Phillip von Janta Island  das Poster gestaltet und gedruckt.

Hammer Teil! Ausgeführt als sechsfarbiger Siebdruck im Format 47 x 68 cm. Farblich passend zur neuen Platte. Die Gesamtauflage beträgt 150 Stück, 30 davon gibts nach der Tour (Ende März) im Janta Island Webshop.

Ihr wißt was zu tun ist.


Hier seht Ihr das Jahr 2017 von Señor Burns oder vielmehr die entstandenen Siebdruck Arbeiten, Gigposter und Mini-/Art Prints. Eine hübsche Menge Papier und Farbe und ein dickes DANKESCHÖN an alle Bands, Künstler, Veranstalter, Kunden und Posterkäuferinnen und -käufer!!!

Um dieses Bild Zuhause nachzustellen, braucht Ihr – abgesehen von einer Wand mit den Maßen 2,50 x 2,50 m – ausdauernde Bestellleidenschaft, oder aber:

die SEÑOR BURNS PRINT SUBSCRIPTION, das Jahresabonnement!
Das erspart Euch zeitintensives Dauerbestellen – Ihr bekommt alles gesammelt in zwei Portionen frei Haus, einmal zum Sommer, einmal zur Weihnachtszeit.

Obendrein sparst Du Geld: das Jahresabo (gibt es übrigens schon seit 2012) ist im Paket 40-50% günstiger gegenüber der Einzelbestellung.

Der Clou: egal ob Mini Print, Gigposter oder ein großformatiger Art Print- von jedem Druck ist garantiert ein Exemplar exklusiv für Euch reserviert!!! Plus: Tonträger, deren Cover von mir im Siebdruck entstanden sind, Postkarten, Sticker, ein T-Shirt, ein Mono Print-Unikat und jetzt zum ersten Mal auch ein Original GIGPOSTER Kalender 2019 aus dem Athesia Verlag (Format 50x70cm) mit 12 Plakatabbildungen von diversen Posterkünstlern!

Spannend ist natürlich, was zwischen dem 1.Januar und dem 31.Dezember 2018 passiert und entsteht…! Ein paar Sachen sind wohl in Planung, viele Drops aber noch nicht gelutscht, nicht angeleckt, noch nicht mal ausgepackt – daher:

Lasst uns gemeinsam die Wand füllen!

Neben etwa 10 Gigpostern sind eine ganze Reihe an (ausverkauften) Klassikern aus seinem Repertoire angekündigt, als ArtPrints in (unterschiedlichen) Formaten von 15x23cm bis 70x100cm! Dazu kommen die oben aufgeführten Extras und sicher noch etliches mehr…

EARLY BIRD! – Früher Vogel, Würmer – Ihr wisst schon:

die  SEÑOR BURNS PRINT SUBSCRIPTION gibt es ab sofort und bis zum 04.Februar 2018 zum Vorzugspreis von EUR 399.- !

Das Angebot ist limitiert! Sofern nicht ausverkauft, ist das Abonnement dann regulär bis 31.März 2018 zum Preis von EUR 499.- erhältlich.