Blog

kofelgschroa-hh-2Volksmusik ist was für alte Leute? Von wegen! Wie festivaltauglich Volksmusik ist, stellte zuletzt schon die Gruppe LaBrassBanda unter Beweis. Kofelgschroa setzen dem Ganzen nun noch einen drauf. Die Blasmusik-Gruppe aus Oberammergau, die sich nach dem Oberammergauer Hausberg Kofel benannt hat, kann man ohne schlechtes Gewissen als eigenwilligste Bands Bayerns bezeichnen. Seine Wurzeln hat das Quartett in der traditionellen Volksmusik, allerdings widmen sie sich einer völlig neuen Interpretation. Ihre langen Songs sind von Wechseltakten und Mollakkorden geprägt. Das tragende Instrument ist die Tuba, dazu gesellt sich ein Klangteppich aus Akkordeon, Gitarre, Tenorhorn und mehrstimmigem Gesang in bayrischer Mundart. Klingt verrückt? Ist es auch. Um es richtig begreifen zu können, muss man die Band live gesehen haben!
Und genau das konnte man gestern gleich zweifach. Bevor sie ihren offiziellen Festival Gig hatten, statteten die Jungs dem Stand von Señor Burns eine Besuch ab und legten einen kleinen Auftritt hin. Natürlich mit lecker Tegernseer Bier. Wiesnstimmung im Norden.

kofelgrschroa-hh

GSII_230913-NEW2 010

@ Señor Burns / Kofelgschroa Poster