Wie ihr natürlich alle wißt, findert von heute bis einschließlich Samstag das Reeperbahn-Festival und die Flatstock Poster Convention statt.

Es ist schon eine schöne Tradition, das die teilnehmenden Künstler dafür ein Extra Flatstock Poster produzieren. Siehe auch den vorherigen Post vom Douze Printshop. Hier ganz frisch eingetroffen, das Motiv von Janta-Island:

flatstock-2016poster-web

Einfarbig-weiß auf schwarzem Karton. 63 x 46 cm, 50 Stück.
Zu bekommen direkt am Stand auf dem Spielbudenplatz.

flatstock-2016poster-web2

 

FS54-2

Das PrimaveraSound Festival war in diesem Jahr zum bereits fünften Mal in Folge Gastgeber der 2001 ursprünglich in San Francisco gestarteten Gigposter Roadshow FLATSTOCK. Neben Hamburg im September (seit 2006 im Rahmen des Reeperbahnfestivals) hat sich Barcelona nunmehr als zweiter europäischer Hafen für Posterkünstler aus aller Welt etabliert. Etliche POSTERKRAUTS haben das Posterschiff dann auch ordentlich an der Barceloneta angedockt…

Mit dem Wetter hatten wir Aussteller unter freiem Himmel in diesem Jahr wieder ausgesprochen Glück, vom angekündigten Sturm und Wolkenbrüchen wurden wir dankenswerterweise letztlich verschont. Es gibt nichts traurigeres als bunte Plakatmatsche… Somit ausgelassene Stimmung und ideale Voraussetzungen, um die zehrenden Arbeitszeiten von 15 Uhr nachmittags bis 5 Uhr morgens durchzustehen. Tja Ihr Lieben, Poster Artist ist kein Zuckerschlecken.

SAMSUNG_09062016 103

Neben gutem Klima und kaltem Bier sind auch Plakate für Acts des Festivals selbst eine gute Basis für erfolgreiche Tage. Señor Burns durfte sich sehr glücklich schätzen, sogar zwei Drucke authorisiert zu bekommen. Nach 2014 waren die Elektromeister MODERAT aus Berlin diesmal wieder beim Primavera am Start und nachdem die Zusammenarbeit schon damals gut geölt lief, durfte er auch 2016 wieder ran. Zur Belohnung gab es für die Band ein „stage-upgrade“: beim letzten Mal noch auf einer der kleineren Bühnen vor rund 5.000-6.000 Leuten, gaben sie diesmal den Headliner auf der Hauptbühne vor schätzungsweise 50.000 Zuschauern! Da kann man schonmal auf die Holzpalette klopfen – gerade so wie es MODERAT laut Eigenaussage auch selbst getan haben. Für das Stück „Reminder“ auf ihrem aktuellen Album haben sie auf der Suche nach dem passenden Rhythmusgeräusch kurzerhand eine Palette aus dem Hinterhof bearbeitet.

Das zweite Plakat ist für die New Yorker Weirdos von PARQUET COURTS entstanden. Das Motiv zeigt einen Hot-Dog dem es wiederum ein Parquet Courts-Poster um die laschen Brothälften weht. Wer glaubt das sei total absurd und ohne jede Berechtigung, der irrt. Schließlich beweist die Band in ihren Texten immer wieder eine Affinität zu Essen und dem Umgang damit („stoned & starving“ oder „berlin got blurry“).

Beide Plakate sind im Format 60×40 cm und in einer Auflage von jeweils 70 Exemplaren mit drei bzw. vier Farben von Hand auf softweißem Metapaper mit 240g gedruckt. Ein Glück für Euch, dass nicht alle Exemplare beim FLATSTOCK abgegriffen wurden und Ihr deshalb noch welche ergattern könnt, ab sofort hier: senorburns.bigcartel.com

Mini Colored Gigs Ausstellung mit Michael Hacker in den Douze Studios Dresden

Am 28. Mai 2016 findet ab 17 Uhr die erste Ausgabe der neuen Artshow-Reihe MINI Colored Gigs im nagelneuen Douze Printshop in Dresden statt.

Der erste Gast im Douze Studio ist Michael Hacker aus Wien, vielen Comicfans auch durch seine liebevoll gezeichneten und durchgeknallten Bildgeschichten bekannt…

Analog zur großen Colored Gigs Schwester wird es auch bei der ersten MINI Colored Gigs Artshow nicht nur was für die Augen geben. Zur Vernissage am 28. Mai haben die Besucher die Gelegenheit, bei einem guten Bier, zur Live-Musik der legendären Band Hippriests, einem Stück Gegrilltem vom R’n’R‘ Barbecue auf dem Teller, (bei dem für alle Geschmäcker und Einstellungen etwas dabei sein wird) und einem Plausch mit Michael Hacker auch ein Poster oder ein Artwork von ihm mit nach Hause zu nehmen. Die Ausstellung kann danach noch bis 17. Juni jeweils am Donnerstag und Freitag von 15 bis 19 Uhr besichtigt werden. (mehr …)

Am vergangenen Samstag 16.April war wieder RECORD STORE DAY. Zum insgesamt bereits neunten Mal gab es an diesem Tag Sonderveröffentlichungen in den Plattenläden dieser Welt. Vor den Läden campieren Sammler und Afficionados, stellen sich schon früh am Morgen vor die Ladentür oder übernachten im eigenen Bus vor dem Dealer ihres Vertrauens.

Die Meinungen über den “RSD” sind mitunter gespalten, aber die Grundidee, dass Plattenhändler für sich und ihre Ware gebündelt an einem Tag des Jahres Aufmerksamkeit erregen und rund um den Globus Neugier wecken, ist nach wie vor gut.

Zur Feier des Tages wurde Señor Burns vom BEBOP Plattenladen in Rosenheim eingeladen, eine Auswahl seiner Gigposter auszustellen und anzubieten. Ein hervorragender Anlass für ihn, auch endlich ein Siebdruck Plakat zum RSD auszutüfteln und in Kooperation mit BEBOP und dem Tonträgerversorger MONO in München zu veröffentlichen:

20160408_103456

Das gute Stück im Format 60×45 cm wurde mit einem Farbverlauf (blau-rot) plus Glitzerschwarz in einer Auflage von 69 Exemplaren auf softweißem Metapaper mit 240g gedruckt. Beide Läden haben noch verbliebene Exemplare, die auch direkt vor Ort noch für ein paar Tage zu erwerben sind. Ein paar Exemplare gibt es aber natürlich auch direkt hier: senorburns.bigcartel.com

Am vergangenen Samstag (13.Februar) eröffnete im Essener Soul Hellcafe die Ausstellung „Gigposter im Pott“.
Wie immer bei einer Premiere wußte niemand so genau, wie die Resonanz sein würde, wobei die bei Facebook angekündigten Teilnahmen schon eine gute Richtung vorgaben. Wir sollten nicht enttäuscht werden, pünktlich um 15 Uhr füllte sich der sehr sympathische Laden in Rüttenscheid und die drei anwesenden Postermacher hatten gut zu tun. Jan druckte außerdem an seinem Tisch das Veranstaltungsposter und gab so den Besuchern einen kleinen Einblick in die Siebdrucktechnik. Überhaupt waren die Leute sehr interessiert und es ergaben sich viele gute Gespräche über Poster, Drucktechnik, Bands, etc. .
Zwischendurch hielten wir noch unsere Birnen in die Kamera und gaben der WAZ ein kurzes Interview. Hier das Ergebnis: –>Link
Zum Abend hin wurde es an den Postertischen merklich ruhiger und so wechselte man an die Theke um den Tag locker ausklingen zu lassen.
Vielen Dank an Jan Meininghaus, Mario Turiaux, die anderen teilnehmenden Posterkrauts, die leider nicht vor Ort sein konnten sowie Oki und das komplette Team des Soul Hellcafe, die die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden ließen.

Wer am Samstag verhindert war, kann sich noch bis zum 2. April die Ausstellung während der offiziellen Öfnungszeiten anschauen und sein Lieblingsmotiv an der Theke ordern. Getränk dazu. Paßt.

 

Gigposter im Pott – 1. Rock–Poster–Art Show im Ruhrgebiet
Wo: Soul Hellcafe – Friederikenstraße 49–51, 45130 Essen
Wann: Sa. 13. Februar 2016 – bis 2. April 2016
Öffnungszeiten: Di–Do: 18:00 – 00:00 Uhr , Fr-Sa: 18:00 – 05:00 Uhr
freier Eintritt!

Hier ein paar Schnappschüsse:

GigposterimPott-Flyer

Das Soul Hellcafe in Rüttenscheid präsentiert ab dem 13. Februar, in einer Ruhrpott–Premiere, ausgewählte Werke bekannter Gigposterkünstler aus Aachen, Düsseldorf, Dresden, Essen, Hamburg, Mannheim, Potsdam und Wien.

Folgende Posterkrauts sind mit Arbeiten vertreten:

Antighost / Mannheim
Fritte & Spiegelsaal / Düsseldorf, Hamburg
Grace Helly (Antje Schröder) / Hamburg – St. Pauli
Michael Hacker / Wien
Kopfüber / Halle (Saale)
Lars P. Krause / Douze Printshop / Dresden
Mario Turiaux / Aachen

Verstärkt wird die Truppe durch den Essener Illustrator  Jan Meininghaus, der auch das Postermotiv zur Veranstaltung gestaltet hat.

 

Gigposter im Pott – 1st Rock–Poster–Art Show im Ruhrgebiet
Wo: Soul Hellcafe – Friederikenstraße 49–51, 45130 Essen
Wann: Sa. 13. Februar 2016 (ab 15:00 Uhr) – bis 2. April 2016
Öffnungszeiten: Di–Do: 18:00 – 00:00 Uhr , Fr-Sa: 18:00 – 05:00 Uhr
freier Eintritt!

Auch dieses Jahr öffnet die Antighost Siebdruckwerkstatt aus Mannheim zum Nachtwandel im Jungbusch am 23.+24.10.2015 wieder ihre Tore. Zu sehen gibt es diesmal Siebdrucke und vor allem Gigposter von den Jungs und anderen Posterkrauts:

Christian Fernandez (Antighost, Mannheim, D)
Martin Burkhardt (Antighost, Mannheim, D)
Götzilla (Antighost, Mannheim, D)
Lars P. Krause (Douze, Leipzig, D)
Michael Hacker (Wien, A)
Spiegelsaal (Düsseldorf & Hamburg, D)
Fritte (Düsseldorf, D)
Joris Diks (Utrecht, NL)
Señor Burns (München, D)

Monsters of Screenprinting

Neben monstermäßigen Siebdruck-Plakaten  gibt’s auch wieder leckeren Apfelwein von Bembel with Care und Hammer-Cupkakes von True Cupcakes. Außerdem haben die Video-Kollegen von Mots aus dem 1. Stock eine ziemlich coole Installation aufgebaut.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Freitg, 23. Oktober 19-23 Uhr | Samstag, 24. Oktober 19-23 Uhr
Antighost Siebdruckwerkstatt, Werftstrasse 15-17, Mannheim
www.antighost.de | www.nachtwandel-im-jungbusch.de

 

Die taz war Poster gucken in Hamburg (Museum für Kunst und Gewerbe) und hat darüber einen Artikel verfasst.
Gute Sache. Das erwähnte (und mittlerweile ausverkaufte) Fehlfarben Poster von Timm Lotze und Torsten Jahnke (Spiegelsaal) sieht übrigens so aus:

fehlfarben_poster1

Neben dem Flatstock in Hamburg, hat sich in den letzten Jahren eine weitere Posterconvention etabliert und findet 2015 sogar in 3 Städten(!) statt: COLORED GIGS.
Das hätte sich Initiator Lars P. Krause (Douze) zu Beginn vermutlich nicht träumen lassen, als er auf die Idee kam, die internationalen Posterkünstler die zum Flatstock nach Hamburg anreisten in Anschluß nach Dresden einzuladen, um auch dort ihre Arbeiten zu zeigen.
Im letzten Jahr kam Leipzig als Ausstellungsort hinzu, wo die Rainbow Crew ihr Atelier zur Verfügung stellte und eine unvergessliche Gigposter-Veranstaltung auf die Beine stellte.

coloredgigs7logo

 

Dieses Jahr startet die Veranstaltung in München. Senor Burns, unser Mann vor Ort, lädt alle Poster Fans von Freitag, (18. Sep.; 18-23 Uhr) bis Sonntag (19/20. Sep.; 14-19 Uhr) zum schauen und shoppen in die Galerie KÖŞK (Schrenkstr 8, D-80339 München). Genau, das ist auch das Auftaktwochenende des Oktoberfests. Wenn ihr also sowieso in der Stadt seid … .
Dann geht es für den ganzen Troß (und viele weitere Künstler) hoch nach Hamburg zum Flatstock im Rahmen des Reeperbahn Festivals. (23. – 26. Sep., 14 – 0 Uhr; Spielbudenplatz/St.Pauli)
Am 30. September heißt es dann wieder Colored Gigs in Leipzig (19 – 0 Uhr). Diesmal nicht im Rainbow Atelier sondern im WERK II, (Kochstr 132, D-04277 Leipzig).
Die dritte Station ist dann wieder die SCHEUNE in Dresden, die am 02. (19 – 0 Uhr) und 03. (14 – 0 Uhr) ganz im Zeichen der Gigposter Art steht.
Wie in den Vorjahren wird es auch wieder ein musikalisches Rahmenprogramm mit befreundeten Bands/DJ’s und Musikern geben. Das ist aber noch geheim. Zu allen Poster-Veranstaltungen ist der Eintrit frei. Also vorbeikommen und überraschen lassen. Wir sehen uns.

 

 
Illustration: Michael Hacker