The Dillinger Escape Plan sind schon auf Platte ein echtes Brett. Gekonnt verbinden sie komplexe Arangements, jazzartige Strukturen und ruhige, sphärische Momente mit brachialem Hard- bzw. Grindcore. Mathcore oder auch Jazzcore nennt man das dann. Live ist das dann eine Naturgewalt. Seit 20 Jahren funktioniert dieses Rezept bestens.
Doch zukünftig widmen sich die Bandmitglieder anderen musikalischen Projekten und somit war diese Tour auch die vermutlich letzte von The Dillinger Escape Plan. Natürlich muss sowas auch festgehalten werden…

Das eigens für das Konzert in München gestaltete Siebdruckplakat von Simon Marchner ist ab sofort hier im Shop erhältlich:

 

 


 

The Dillinger Escape Plan | München
2 colour screenprint
42 x 59,4cm
Printed on 240 g/m² Pop’Set Ivory
Limited Edition of 66 / signed & numbered
Design: Simon Marchner
Shop

 

John K. Samson ist kein unbekannter. Der aus Winnipeg, Kanada stammende, singende Poet konnte sich schon mit seiner früheren Formation „The Weakerthans“ über die Landesgrenzen hinweg einen Namen machen. Hochmelodischer, textlich anspruchsvoller Punkrock war hierbei das Rezept. Mit seiner neuen Formation „The Winter Wheat“ werden nun etwas ruhigere Töne angeschlagen.

Das eigens für das Konzert in München gestaltete Siebdruckplakat von Simon Marchner ist ab sofort hier im Shop erhältlich:


 

John K. Samson & The Winter Wheat
4 colour screenprint
42 x 59,4cm
Printed on 240 g/m² Pop’Set Ivory
Limited Edition of 70 / signed & numbered
Design: Simon Marchner
Shop

 

Mannheim mag (noch) nicht das Gigposter-Epizentrum Europa’s sein, aber es tut sich definitiv etwas in der Quadratestadt, seit die Jungs der Antighost  2014 ihre eigene Siebdruckwerkstatt gegründet haben.

Immer auf Zack haben sie sich nun zur Zwischennutzung eine Galerie im Mannheimer Kreativwirtschaftszentrum C-Hub geangelt und den Antighost-Pop-Up-Showroom ins Leben gerufen. Nachdem sie hier in den ersten 3 Wochen ihre großformatigen God Save Helvetica Drucke gezeigt haben geht es in der 2. Phase natürlich mit Gigpostern weiter.

Zu sehen gibt es visuellen Lärm aus dem Hause:

Vernissage ist am 11. Februar mit Live-Gypy-Jazz vom Delta Django Collective

Finissage ist am 25. Februar mit Live-HipHop von Chaoze One

Das Jahr geht ja gut los in Mannheim. Da spielen die 77er Punkrock The Gee Strings aus Köln im lokalen Lieblings-Lokal und Götzilla von der Antighost Siebdruckwerkstatt druckt dieses schöne 5-Farb Plakat zu diesem Anlass.

Handgedruckt und limitiert auf nur 25 Exemplare
40cm x 60cm, 300g Muncken Papier
5 Farben
signiert und nummeriert

Zu haben auf dem Konzert oder Online auf der Antighost Website.

Flatstock HH 11

…aus dem Douze Printshop: Lars P. Krauses Flatstock HH 11 Poster. Schon zum elften mal findet vom 21. bis 24. September auf dem Hamburger Spielbudenplatz, mitten im Herz von Sankt Pauli, die internationale Posterschau FLATSTOCK statt. Für alle Posternerds – für die die sie machen – und die die sie mögen – ein Pflichttermin! Der Eintritt ist frei!

Am 1. Juni hat Clay Hayes, der Betreiber von Gigposters.com, den Stecker gezogen.

gigposters-logoGigposters.com, D I E Webseite der internationalen Konzertposter Szene (die durch sie auch erst maßgeblich entstanden ist) ist damit Geschichte.
Die Gründe für die Abschaltung waren in erster Linie der zu betreibende Aufwand, um die massiven Hacker Angriffe abzuwehren, die hohen Kosten für die Server und nicht zuletzt wohl auch das Abwandern der Posterartists Richtung Facebook und ähnlichen Diensten. Eine Entwicklung die vielen großartigen Foren und Blogs in den letzten Jahren „das Genick gebrochen“ hat.

Ein unersetzbarer Verlust, denn ein Blick auf die entsprechende Facebook Gruppe zeigt schnell, das sie nicht mal ansatzweise das leisten kann, wozu die Webseite mit ihrem riesigen Posterarchiv und den Foren in der Lage war.

Seiten wie Gigposters.com leben vom Engagement der Nutzer, wenn die lieber woanders spielen muß man halt Konsequenzen ziehen. Clay hat das getan. Nicht mehr und nicht weniger.

Danke für für 15 großartige Jahre.

 

 

Nach Jahren Toter Hose floriert in Mannheim und Umgebung so langsam endlich wieder die Untergrund-Scene mit Konzerten und all dem Kram. Die war natürlich nicht wirklich weg, war aber auch nicht wirklich sichtbar. Diese Tatsache bietet den Buben von der Antighost Siebdruckwerkstatt natürlich viele Gelegenheiten für neue Konzertposter. Es gibt also ein paar neue Werke zu präsentieren.

The Cheating Hearts im Blau Mannheim

Zunächst wäre da Götz‘ Plakat für die beiden Trash-Herzchen The Cheating Hearts aus Sankt Pauli. Das handgesiebdruckte Poster kommt in 3 Farben und 2 Farbvarianten auf 40x60cm großem 300g Munken Papier und ist limitiert auf 20 Exemplare je Variante. Zu erstehen gibt es ein paar Restexemplare direkt bei der Band auf Tour, oder auf www.rockposter.de im Shop.

The Cheating Hearts The Cheating Hearts

Der Weg einer Freiheit im Cafe Central Weinheim

Weiter ging es mit ein wenig Black Metal. Die großartigen Der Weg Einer Freiheit waren zusammen mit Harakiri for the Sky und The Great Old Ones auf ausgedehnter Europatour zu Gast im Weinheimer Cafe Central. Götz hat hierfür einen Berg in 4 Farben gedruckt. Stilecht mit umgekehrten Gipfelkreuz. Das ist limitiert auf 40 Exemplare und ebenfalls auf 40x60cm 300g Munken Papier gedruckt. Mittlerweile ist es bis auf 2 Exemplare restlos ausverkauft. Diese 2 kann man auf Götz‘ Website kaufen, wenn man schnell ist.

Der Weg einer Freiheit

The Jon Spencer Blues Explosion im Karlstorbahnhof Heidelberg

Zu Jon Spencer braucht man ja eigentlich nix weiter zu sagen. Das auf 35 Exemplare limitierte Plakat von Götz zeigt eine Strassenszene in NY, der Heimat der Band, mit 4 Farben auf 40x60cm 300g Munken Papier gedruckt. Ein paar Exemplare sind ebenfalls noch auf www.rockposter.de erhältlich.

Jon Spencer

Ende letzten Jahres sind in der Mannheimer Antighost Siebdruckwerkstatt 3 neue Konzertposter von Götzilla entstanden, die wir den werten Posterkraut-Leser innen und -Lesern nicht vorenthalten wollen. Wir machen auch ganz schnell, da 2016 schon jetzt postermäßig vielversprechend aussieht und den neusten Posterkraftwerken das Rampenlicht gebührt. Aber Ordnung muss sein! Hier das „Neuste“ aus 2015:

Demented Are Go in Mannheim

Demented Are Go

Die Psychobilly Legende Demented Are Go spielten in Mannheim, was Götz zum Anlass nahm dieses oldschoolige 4-farbige, 40x60cm große Gigposter in einer Auflage von 40 Exemplaren auf 300g Munken Papier zu drucken. Zu kaufen gibt es das Plakat auf seiner Website, oder auf der Gigposter im Pott Ausstellung in Essen.

The Woggles in Mannheim

The Woggles

Die Woggles aus Athens, GA waren vor vielen Jahren schon einmal zu Gast in Mannheim, bzw. Ludwigshafen und haben seitdem eine treue Fangemeinde in der Quadratstadt. Zu lange hat es gedauert bis die mittlerweile gesetzten Garagenrocker mit ihrer in keinster Weise gesetzten Garagenrockershow wieder in Mannheim vorbei schauten – Wie lange weiß niemand mehr genau. Zum Glück trägt das 3-farbige Gigposter von Götz, das in einer 30er Auflage auf 40x60cm Funken Papier kommt abermals kein Datum, so das wir uns in ein paar Jahren, beim nächsten Woggles-Gig, wieder in den Armen liegen und fragen können „Wann war das nochmal…“! Auch dieses schöne Poster gibt es auf der Website des Künstlers zu erwerben.

Cobra Express & Out Of Luck in Berlin

Out Of Luck

Die Surf-Rock’n’Roll Band Cobra Express war mit den Psychobilly-Rock’n’Rollern von Out Of Luck in Berlin im Wild at Heart unterwegs. Zu diesem Anlass hat Götz dieses putzige wurstessende Kerlchen in einer Auflage von 30 Exemplaren in 3 Farben auf 30x60cm messendes Munken Papier gezaubert. Cobra Express hat noch ein paar Exemplare des Posters das sie auf ihren Shows verkaufen. Ansonsten online auf Götz‘ Website.

Im Pariser Bataclan attackierten fanatisierte Terroristen einmal mehr die Vision einer toleranteren, menschlichen Gesellschaft indem sie das Leben von über 80 Musikfans bei dem  Eagles of Death Metal Konzert mit erschreckender Gewalt auslöschten. Auch ein Crew-Mitglied der Band wurde bei dem Anschlag getötet. Als logische Reaktion auf diese unmenschliche Tat beendeten die Eagles of Death Metal die laufende Tournee, die geplanten Konzerte, unter anderem in Köln, München und Bremen wurden ersatzlos gestrichen. Genau für diese drei Tour-Stationen wurden im Dresdner Douze Studio die Gigposter gestaltet und in recht überschaubarer Auflage von Hand gedruckt. Nach reichlicher Abwägung gibt’s ein paar Exemplare nun trotz aller Bedenken hier im Shop. Die Gewinne des Verkaufs bis zum 31.12.2015 werden an Josh Homes Stiftung The Sweet Stuff Foundation gespendet. Auch damit soll den Hinterbliebenen der Opfer des Anschlags etwas geholfen werden…

DouzeEODM201572