Jucifer sind zu einer sehr langen Europatournee aufgebrochen und Janta-Island hat das Poster dafür gemacht.
Zweifarbiger Siebdruck auf schwarzem Karton. Format: 50 x 66 cm. Auflage: 123 Stück.
Fast die komplette Edition ist mit auf Tour, die Wenigen, die übrige bleiben gibts dann im Winter im Janta-Island Webshop. (Oder in einem Monat bei den Colored Gigs in Berlin).

Hier das aktuelle Poster von Janta Island für »Terror Cósmico«, »Vinnum Sabbathi« und »Weedsnake«,  drei Metalbands aus Mexico-Stadt die am 20.06. im Zoro aufgetreten sind.


Zweifarbiger Siebdruck
Format: 44 x 63 cm
Auflage: 80 Stück. (Wobei die eine Hälfte verklebt wurde und die andere Hälfte ab sofort im Shop bzw. bald in Hamburg beim Flatstock zu bekommen ist).

Die Hippie-Bewegung fand mit dem Summer of Love 1967 in San Francisco ihren Höhepunkt. Zum 50. Jubiläum widmet das Museum Folkwang der Hippie-Kultur im Sommer 2017 eine umfangreiche Ausstellung. Rund 250 psychedelische Plakate – ergänzt durch Fotografien, Schallplattencover und Konzertkarten – ermöglichen einen umfassenden Einblick in diese wichtige Umbruchphase.
San Francisco 1967 ist die bisher größte Plakatausstellung zum Summer of Love in Europa überhaupt.


Victor Moscoso
The Chamber Brothers „Glasses“, San Francisco, 1967
Sammlungen Lutz Hieber und Gisela Theising


Vor dem Hintergrund schwerer Rassenunruhen, dem Vietnamkrieg und einer konsumorientierten Gesellschaft, entwickelte sich in San Francisco der 1960er Jahre eine Gegenkultur, die nach neuen Wegen im Zusammenleben von Menschen und Staaten suchte. Neben dem Dresscode war es vor allem die Musik von Jefferson Airplaine, The Grateful Dead, The Doors oder Jimi Hendrix und Janis Joplin, die der Bewegung Ausdruck verlieh. Geworben wurde vor allem mit Plakaten. Dem psychedelischen Plakat – der richtungsweisenden visuellen Hinterlassenschaft jener Jahre um 1967 – widmet sich diese Ausstellung. Gezeigt werden 246 Plakate, ergänzt durch Theaterzettel, Konzerttickets, Schallplattencover, Soundeffekte und der Installation einer originalen Joshua Light Show von 1967. Die Themenfelder der Ausstellung rücken Vietnamkrieg, Musikkultur, afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung, sexuelle Befreiung und Alltagskultur in den Fokus.
Den Künstlern ist es in kürzester Zeit gelungen, einen völlig neuen Stil zu kreieren: Europa diente unter anderem mit Elementen des Jugendstils und der Wiener Sezession als Inspirationsquelle. Auch die zeitgenössische amerikanische Kunst und neue Strömungen wie etwa die Pop Art griffen namhafte Plakatkünstler und Designer wie   und andere auf. Die Plakate belegen, dass die Hippiekultur – jenseits aller verkürzenden Klischees – sich in vielen unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen engagierte. Sie dokumentieren in ihren Formen, Farben und Themen eine ungewöhnliche Zeit voller Ideale. Die Designs des psychedelischen Plakats gehören zu den kreativen Höhepunkten der Plakatgeschichte.

Ermöglicht wurde die Ausstellung durch Leihgaben des Hannoveraner Sammlerpaares Lutz Hieber und Gisela Theising.

Das Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung findet sich hier…

Bevor sich Phillip bis zum Herbst anderen Projekten widmet, haut er noch schnell ein neues Gigposter raus.
Das Konzert fand Anfang des Monats statt und bot finnische Metal-Hölle hoch drei, wobei sich eine der Bands einen Tag vorher aufgelöst hatte 🙂 Was solls, es gab auch so genug aufs Trommelfell.

 

2-farbiger Siebdruck, 63 x 44 cm, Auflage: 80.
Ab sofort im Janta-Island Webshop.

Zuwachs bei den Posterkrauts. Das wurde aber auch wirklich Zeit. Thomas Zettel, gebürtig aus Wien aber seit einigen Jahren in Barcelona lebend, ist ja schon länger mit seinen Arbeiten bei einschlägigen Poster-Festivals und Shows dabei. Besonders mit seinem Einsatz beim „Flatstock Barcelona“ und jüngst beim „Vinyl & Music Festival“ unterstützt er die internationale Posterszene nach Kräften. Ab sofort also „Member“ bei den Posterkrauts.
Herzlich Willkommen.


Elbphilharmonie, das heißt nicht nur Klassik sondern auch hochkarätiger Jazz: »Elbphilharmonie Jazz« ist eine exquisite Sammlung aller Jazzkonzerte in der Elbphilharmonie. Zur Eröffnung sind dafür Stars aus aller Welt geladen, darunter: Jazzpianist Brad Mehldau, der gleich zwei Mal zu hören ist, einmal solo und einmal mit seinem Trio, Saxofonist Branford Marsalis, der mit dem Sänger Kurt Elling zu Gast ist und die afroamerikanische Jazz- und Soul-Sängerin Somi, in deren Musik sich afrikanische und nordamerikanische Kultur zu einem kosmopolitischen Sound verweben.

Spiegelsaal bot sich die Möglichkeit, ein Poster für das Konzert des Brad Mehldau Trio (Brad Mehldau – Klavier, Larry Grenadier – Kontrabass, Jeff Ballard – Schlagzeug) zu gestalten, das vorgestern Abend im ausverkauften großen Saal stattfand.
Hier das Ergebnis, bei dem die Architektur der Philharmonie als Inspiration diente:

Ab sofort gibt es das Siebdruckposter exklusiv im Shop der Elbphilharmonie für 40,- Euro.


Hier die Fakten:

SPS-032 Brad Mehldau Trio
2017
Elbphilharmonie, Hamburg
Format: 50 x 70 cm
Siebdruck: 2c, rot/blau bzw. rot/grün Verlauf und schwarz
Papier: 300 g/m2 design offset
Auflage: 50 Stück (25 blau, 20 grün, 5 grau)

 

Im der Berliner Szene Galerie URBAN SPREE, Revaler Strasse 99, treffen sich seit nunmehr 5 Jahren immer im Januar/Februar Künstler und Überlebenskünstler aller Sparten und Länder um zu den Berlin Graphic Days ihre Arbeiten zu zeigen, zu verkaufen und mit den Besuchern zu feiern.

Erstmals wird am 03. Februar 2017 die kleine Schwester der in Leipzig, München und Dresden seit Jahren sehr erfolgreichen COLORED GIGS Postershow den Auftakt zum Kunst-Festival Berlin Graphic Days gestalten. Zur ersten Berliner MINI-Colored Gigs Poster-Show sind 4 Künstler mit ihren neuseten, aber auch raren, teils ausverkauften Postern anwesend.

 

Alle Fakten zusammengfasst:

MINI Colored Gigs Postershow, Night Market, Live Musik und Party
03. Februar 2017, ab 17 Uhr, URBAN SPREE, Revaler Strasse 99

Joris Diks – Handprinted Stuff  / Utrecht, NL
Alexander Hanke – Zum Heimathafen  / Hamburg
Spiegelsaal  / Hamburg & Düsseldorf
Lars P. Krause – DOUZE Printshop / Dresden

Danach am 04.+05. Februar von 12.00 Uhr bis 22.00/21.00 Uhr Berlin Graphic Days Art-Festival, Market, Live Musik und Party mit mehr als 100 Künstlern aus aller Welt.

Das Soul Hellcafe in Rüttenscheid präsentiert ab dem 07. Januar zum zweiten Mal ausgewählte
Werke bekannter Gigposterkünstler aus Aachen, Düsseldorf, Dresden, Essen, Hamburg, Mannheim,
Potsdam und Wien.

(©Motiv Jan Meininghaus)

Den geneigten Musikfan erwarten Bilderwelten, die sich assoziativ mit Bands und/oder Songtexten
auseinandersetzen und eine amtliche Party auf der Retina des Betrachters feiern. Musikliebhaber, Sammler, und
Neuentdecker findet hier limitierte Poster für Bands wie die Savages, A Place to bury strangers, The
Peacocks, The Sonics, Build to Spill, Mastodon, Swans, Melvins, Mudhoney uvm… .

Teilnehmende Künstler (* = am 07.01. vor Ort):
Antighost + Götzilla / Mannheim
Lars P. Krause / Douze Printshop / Dresden
Fritte + Mitchum d.a. + Spiegelsaal / Düsseldorf-Hamburg*
Grace Helly / Hamburg
Michael Hacker / Wien
Mario Turiaux / Aachen
Jan Meininghaus / Essen*
Kopfüber / Potsdam

Wo: Soul Hellcafe – Friederikenstraße 49-51, 45130 Essen
Wann: Sa. 07. Januar 2107 (ab 15:00 Uhr) – bis Sa. 04. Februar 2017
Öffnungszeiten: Di-Do: 18:00 – 00:00 Uhr , Fr-Sa: 18:00 – 05:00 Uhr
Eintritt frei!